Loading the player ...

Caolmine Fotogalerie | Björn Allemann | Anna Kanai

Mit Björn Allemann "Fussball-Landschaft Schweiz" und Anna Kanai "Lot#1160" zeigt die COALmine Fotogalerie in Winterthur zwei spannende künstlerische Positionen im Bereich Fotografie.

Service

» Mitglied werden

» Newsletter abonnieren

» Video bestellen

Hier ist der versteckte Quicktime Datei Downloadlink

Björn Allemann
Fussball-Landschaft Schweiz
In Winterthur gibt es während der Euro 08 keine Fanmeile, dafür eine Fotoausstellung über die Fussballplätze der Schweiz. 15 Monate lang war der Fotograf Björn Allemann im Auftrag der Bildagentur Keystone unterwegs, um die Orte aufzuspüren, wo hierzulande Fussball gespielt wird: in Alpentälern, neben Autobahnen, an Seeufern, zwischen Wohnsiedlungen und hinter Fabrikanlagen.

Im Zentrum der Reportage stehen nicht die Fussballstadien in den Metropolen, sondern vielmehr die Nebenschauplätze. Überall entdeckt Björn Allemann Spuren des Fussballspiels, Flutlichter, Spielfeldmarkierungen, Goals und Zuschauertribünen. Es ist ein poetischer Fotoessay entstanden, der zeigt, wie beliebt und allgegenwärtig der Fussballsport ist. Gleichzeitig dokumentieren die Fotografien die grosse Vielfalt verschiedener Lebensräume: urbane, ländliche, idyllische und verschandelte. “Fussball-Landschaft Schweiz” ist ein originelles Porträt der modernen Schweiz als Gastland der Euro 08.

Anna Kanai
Lot#1160
Das Thema von Lot#1160 ist der moderne storage space. Anna Kanai sieht den storage space als Symbol einer modernen Gesellschaft, die der Logik des kapitalistischen Arbeitsmarkts folgend ständig und bereitwillig ihren Standort wechselt. Ihre Arbeit kreist um die Frage der Entwurzelung und um moderne Lebensentwürfe, zu denen das Ein- und Auslagern von vorübergehend nicht mehr benötigtem Eigentum gehören. In Lot#1160 geht es um das Heimisch-Werden oder Nicht-Mehr-Heimisch-Sein, um das Einnisten und Ausmisten.

Das aktuelle Projekt Lot#1160 basiert auf einer persönlichen Erfahrung. Die Künstlerin hält nach familiärer Trennung aus zweijähriger Distanz Rückschau auf einen vergangenen Lebensabschnitt. Nach ihren Studienjahren in den USA mit Familie hatte Anna Kanai nach ihrer Rückkehr in die Schweiz aus finanziellen und Platzgründen über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren Mobiliar und persönliche Gegenstände in einem amerikanischen storage space aufbewahrt, bevor sie durch den Vermieter unter Androhung einer Zwangsversteigerung gezwungen wurde, diesen innert kürzester Zeit zu leeren. Diese Begebenheit hat Kanai dazu bewogen, sich als Künstlerin selbst in einen storage space einzumieten und Bilder zu produzieren, die aus dem Inneren einer solchen storage unit erzählen. Die storage unit in den USA wurde in der Folge tatsächlich geräumt und die Gegenstände können während der Ausstellung in der Coalmine auf http://newhaven.craigslist.org erworben werden.

Der Titel Lot#1160 bezieht sich jedoch nicht auf den damaligen Lagerraum in den USA, sondern auf ein leeres Abteil im Self Storage in Zürich Oerlikon, das die Künstlerin in den Wochen vor der Ausstellung gemietet und zu ihrem Atelier umfunktioniert hat. Die Arbeit besteht aus inszenierten Fotografien, die sich mit den verschiedenen Bedeutungen des storage space beschäftigen. Kanai versucht in ihren Bildern der Stimmung nachzuspüren, die diesen „Un-Ort“ umgibt, und mögliche, in den Lagerraum eingeschriebene Lebensgeschichten anzudeuten.

Infos

Björn Allemann | Fussball-Landschaft Schweiz. COALmine Fotogalerie. Bis 18.07.08
Anna Kanai | Lot#1160. COALmine Fotogalerie. Bis 18.06.07


Weitere Beiträge auf art-tv.ch

Musikfestival Baloise Session | Grosse Stars hautnah

Musikfestival Baloise Session | Grosse Stars hautnah

An zwölf Abenden präsentiert das Boutique-Festival «Baloise Session» in Basel 28 nationale...

Jean Willi: «Ödipus im Hier und Jetzt» | Vidal Verlag

Jean Willi: «Ödipus im Hier und Jetzt» | Vidal Verlag

Der Basler Maler und Autor Jean Willi, der 1999 Aufsehen erregte mit...

Applaus-Verlag Zürich | «Die Schweiz ist ein Büro»

Applaus-Verlag Zürich | «Die Schweiz ist ein Büro»

«Die Schweiz ist ein Büro» behauptet die Autorin Katrin Gygax und schrieb...

Interview | Andrea Štaka

Interview | Andrea Štaka

Dubrovnik 1993, nach dem Ende des Balkankriegs: Die 14jährige Linda kehrt mit...

Theater Marie | Der Argentinier

Theater Marie | Der Argentinier

Fernweh, Heimweh, inneres Ausland, äusseres Inland. Das Theater Marie bereist diese Welten...

Engel des Universums

Engel des Universums

Durchdrehen, überschnappen, wegtreten – wann fängt der Wahnsinn an? In diesem irrwitzigen...

Blind Dates

Blind Dates

Mit 40 Jahren lebt der Lehrer Sandro noch immer bei seinen Eltern,...

Theater 11 | Musical «Tanguera»

Theater 11 | Musical «Tanguera»

Provokant, sinnlich, erotisch: Tanguera, das Tango-Musical aus Argentinien kehrt in die Schweiz...

Cure

Cure

Die Geschichte basiere auf einer wahren Begebenheit, erklärt Štaka: Zwei Mädchen seien...

Dark Star – HR Gigers Welt

Dark Star – HR Gigers Welt

Was wir fliehen, ist sein Zuhause, was wir fürchten, ist sein Lebensraum....

Zürich liest | Thriller-Wochenende mit Alfred Bodenheimer

Zürich liest | Thriller-Wochenende mit Alfred Bodenheimer

Zu den spannenden Höhepunkten der vierten Ausgabe von «Zürich liest» gehört das...

Maag Areal Zürich | Architektur 0.14

Maag Areal Zürich | Architektur 0.14

Auf über 3‘500 Quadratmetern präsentiert sich in den Zürcher Maag Hallen zum...


unterstützt art-tv.ch

Anzeige