Loading the player ...

Lokremise | echos Festival

In St.Gallen feierte das von Pro Helvetia lancierte Projekt "echos" in der Lokremise nach zwei Jahren seinen krönenden Abschluss. Im Rahmen eines dreitägigen Festivals wurden vom 19. bis 21. September 2008 alle prämierten Projekte des Wettbewerbs präsentiert.

Service

» Mitglied werden

» Newsletter abonnieren

» Video bestellen

Hier ist der versteckte Quicktime Datei Downloadlink

Initiiert von der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia haben sich im Rahmen des Programms «echos – Volkskultur für morgen» die letzten zwei Jahre über tausend, traditionell und zeitgenössisch orientierte Kulturschaffende zusammengetan. Mitgetragen durch die Kantone St.Gallen, Appenzell Ausserrhoden Appenzell Innerrhoden, sowie der Stadt St.Gallen zeigen sich die daraus entstandenen Musiktheater, Bühnenstücke, Konzerte, Figurentheater wie ausgestellten Installationen an einem dreitägigen Festival in der Lokremise St.Gallen.

Seinen krönenden Abschluss feierte echos mit einem herausragenden und überschäumenden Festival. Drei farbenreiche Tage Schweizer Kultur, entstanden aus der Gemeinschaft von traditionell und zeitgenössisch orientierten Kulturschaffenden aus dem ganzen Land. Die Besucherinnen und Besucher profitierten von einem Programm mit sechs Theaterpremieren und vier Aufführungen vom Chorgesang bis zur Tanzperformance sowie eine Ausstellung von der Videoskulptur bis zum innovativen Kunsthandwerk. Für das Festival wurden die Kooperationsprojekte speziell dokumentiert, inszeniert und in einer Gesamtausstellung vereint. Zudem wurden alle prämierten Wettbewerbsprojekte präsentiert. Anlässlich des Festivals stellten die Verantwortlichen auch das Buch zum Programm «echos» druckfrisch vor. («Rückkehr in die Gegenwart. Volkskultur in der Schweiz»).

In der VolksDEBATTENechos präsentierte Pro Helvetia ihre neue Förderstrategie in Sachen Volkskultur. Jede und jeder kann das Wort ergreifen, Fragen stellen und Anregungen geben zur Umsetzung der neuen Förderstrategie. Neben Pius Knüsel (Direktor der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia) diskutierten auf dem Podium Jean-Frédéric Jauslin (Direktor Bundesamt für Kultur), Daniel Huber (Kulturbeauftragter Kanton Luzern) und Markus Baumer (Kulturbeauftragter Stadt Freiburg).

Weiterer Videobericht zum Thema

Infos

«echos»-Festival Fr–So 19.–21. September 2008 Lokremise St.Gallen


Weitere Beiträge auf art-tv.ch

Sin City: A Dame to Kill For

Sin City: A Dame to Kill For

Und wieder bricht die Nacht an in Basin City, eine Nacht, so...

My Name is Salt

My Name is Salt

Die Wüste dehnt sich endlos aus – flach, grau, unerbittlich. Kein Baum,...

Der Kreis

Der Kreis

Ernst Ostertag und Röbi Rapp sind das erste gleichgeschlechtliche Paar, das sich...

20 Regeln für Sylvie

20 Regeln für Sylvie

Zum Studiumbeginn verhängt ein Vater seiner Tochter 20 Regeln. Um sicher zu...

Theater Basel | Les contes d'Hoffmann

Theater Basel | Les contes d'Hoffmann

Les Contes d'Hoffmann nach Basler Art, das verspricht die erste Opernpremiere des...

Bürgenstock Momente mit Starbesetzung | Brahms & Ungarn

Bürgenstock Momente mit Starbesetzung | Brahms & Ungarn

Mit einem festlichen Kammerkonzert begründet die Stiftung Bürgenstock Momente ihre neue Zusammenarbeit...

Internationales Kurzfilmfestival shnit 2014 | Programmvorschau

Internationales Kurzfilmfestival shnit 2014 | Programmvorschau

Das Kurzfilmfestival shnit erhält den mit 100'000 Franken dotierten Kulturpreis der Burgergemeinde...

ZFF 2014 | Interview mit Co-Direktor Karl Spoerri

ZFF 2014 | Interview mit Co-Direktor Karl Spoerri

Stars und Sternchen, grüne statt rote Teppiche und exklusive Filmpremieren: Das Zurich...

Of Horses and Men

Of Horses and Men

Island, ein Tal irgendwo im Nirgendwo. Menschen gibt es hier wenige, dafür...

Il capitale umano

Il capitale umano

Was ist ein Menschenleben wert? Die Versicherungswirtschaft weiss auf diese schwierige Frage...

Calvary

Calvary

Ein Mann sagt einem Priester im Beichtstuhl, dass er ihn am Sonntag...

Everyday Rebellion

Everyday Rebellion

Was haben Occupy, die spanischen «Indignados» und der arabische Frühling gemeinsam? Wo...


Kultur St. Gallen

unterstützt art-tv.ch

Anzeige