Loading the player ...

Musiktheater von Beat Furrer nach Texten von Händl Klaus, Ingeborg Bachmann, Antonio Machado und Lukrez sowei dem Papyrus 3024 | Musikalische Leitung: Beat Furrer | Regie: Christoph Marthaler | Premiere: 15.3.2010 Musical Theater Basel | Weitere Vorstellungen bis: 17.3.2010

Theater Basel | Wüstenbuch

URAUFFÜHRUNG: Einsamkeit, Ruhe, Unendlichkeit, gesprochene Musik und gesungene Sprache. Christoph Marthaler und Beat Furrer bringen ein leises und feines Kunstwerk auf die Bühne.

Service

» Mitglied werden

» Newsletter abonnieren

» Video bestellen


Hier ist der versteckte Quicktime Datei Downloadlink

Die Wüste ist ein Ort des Fremden. Sie ist Sinnbild einer unfasslichen Leere, Metapher für den Tod und das Nichts und immer wieder Projektionsfläche für die Angst vor dem Verlust der Erinnerung. Zahlreiche Autoren haben sich mit dem Phänomen Wüste in ihren Texten auseinander gesetzt. Ingeborg Bachmanns dem «Todesarten-Projekt» entnommene «Wüstenbuch-Fragmente» sind hierfür eindrückliche Beispiele. Beat Furrer und Händl Klaus haben sie zu Teilen in den textlichen Entwurf ihres neuen Musiktheaters einfliessen lassen. Weitere Säulen des Librettos bilden ein von Händl Klaus neu geschriebener Text sowie Gedichte von Angel Valente, Nazim Hikmet und der alt-ägyptische Papyrus 3024, in dem ein Unbekannter seine Sehnsucht nach dem Tod niederschrieb. Der Papyrus wird in der neuen Übertragung von Jan Assmann verwendet, der in seinem Aufsehen erregenden Buch «Tod und Jenseits im Alten Ägypten» zahlreiche Totentexte sammelte und so einen entscheidenden Beitrag über das Verhältnis der Alten Ägypter zum Tod, über die Gleichzeitigkeit von Todesritual und vitaler Lebensfeier lieferte.

Inszenieren wird diese Uraufführung der Regisseur Christoph Marthaler, der bereits die letzten Musiktheaterwerke «Fama» (2005) und «invocation» (2003) von Beat Furrer szenisch umsetzte.

Eine Koproduktion des Theater Basel mit dem Klangforum Wien, den Berliner Festspielen Maerzmusik Berlin und den Wiener Festwochen.

Infos

Musiktheater von Beat Furrer nach Texten von Händl Klaus, Ingeborg Bachmann, Antonio Machado und Lukrez sowei dem Papyrus 3024 | Musikalische Leitung: Beat Furrer | Regie: Christoph Marthaler | Premiere: 15.3.2010 Musical Theater Basel | Weitere Vorstellungen bis: 17.3.2010


Weitere Beiträge auf art-tv.ch

ZFF 2014 | Interview mit Co-Direktor Karl Spoerri

ZFF 2014 | Interview mit Co-Direktor Karl Spoerri

Stars und Sternchen, grüne statt rote Teppiche und exklusive Filmpremieren: Das Zurich...

Theater Basel | Föhn. Ein zyklisches Wetterspiel

Theater Basel | Föhn. Ein zyklisches Wetterspiel

Abdominalbeschwerden, Blasentumor, grosse Zerstörung aber auch Sonne und Wärme. Das alles verdanken...

Sin City: A Dame to Kill For

Sin City: A Dame to Kill For

Und wieder bricht die Nacht an in Basin City, eine Nacht, so...

My Name is Salt

My Name is Salt

Die Wüste dehnt sich endlos aus – flach, grau, unerbittlich. Kein Baum,...

20 Regeln für Sylvie

20 Regeln für Sylvie

Zum Studiumbeginn verhängt ein Vater seiner Tochter 20 Regeln. Um sicher zu...

Der Kreis

Der Kreis

Ernst Ostertag und Röbi Rapp sind das erste gleichgeschlechtliche Paar, das sich...

Theater Basel | Les contes d'Hoffmann

Theater Basel | Les contes d'Hoffmann

Les Contes d'Hoffmann nach Basler Art, das verspricht die erste Opernpremiere des...

Cure

Cure

Die Geschichte basiere auf einer wahren Begebenheit, erklärt Štaka: Zwei Mädchen seien...

Dark Star - HR Gigers Welt

Dark Star - HR Gigers Welt

Was wir fliehen, ist sein zu Hause, was wir fürchten, ist sein...

Blind Dates

Blind Dates

Mit 40 Jahren lebt der Lehrer Sandro noch immer bei seinen Eltern,...

Sleepless in New York

Sleepless in New York

Wir kennen es alle. Dieses niederschmetternde Gefühl absoluter Verzweiflung. Liebeskummer ist kein...

Internationales Kurzfilmfestival shnit 2014 | Programmvorschau

Internationales Kurzfilmfestival shnit 2014 | Programmvorschau

Das Kurzfilmfestival shnit erhält den mit 100'000 Franken dotierten Kulturpreis der Burgergemeinde...


unterstützt art-tv.ch

Anzeige