Loading the player ...

Musiktheater von Beat Furrer nach Texten von Händl Klaus, Ingeborg Bachmann, Antonio Machado und Lukrez sowei dem Papyrus 3024 | Musikalische Leitung: Beat Furrer | Regie: Christoph Marthaler | Premiere: 15.3.2010 Musical Theater Basel | Weitere Vorstellungen bis: 17.3.2010

Theater Basel | Wüstenbuch

URAUFFÜHRUNG: Einsamkeit, Ruhe, Unendlichkeit, gesprochene Musik und gesungene Sprache. Christoph Marthaler und Beat Furrer bringen ein leises und feines Kunstwerk auf die Bühne.

Service

» Mitglied werden

» Newsletter abonnieren

» Video bestellen


Hier ist der versteckte Quicktime Datei Downloadlink

Die Wüste ist ein Ort des Fremden. Sie ist Sinnbild einer unfasslichen Leere, Metapher für den Tod und das Nichts und immer wieder Projektionsfläche für die Angst vor dem Verlust der Erinnerung. Zahlreiche Autoren haben sich mit dem Phänomen Wüste in ihren Texten auseinander gesetzt. Ingeborg Bachmanns dem «Todesarten-Projekt» entnommene «Wüstenbuch-Fragmente» sind hierfür eindrückliche Beispiele. Beat Furrer und Händl Klaus haben sie zu Teilen in den textlichen Entwurf ihres neuen Musiktheaters einfliessen lassen. Weitere Säulen des Librettos bilden ein von Händl Klaus neu geschriebener Text sowie Gedichte von Angel Valente, Nazim Hikmet und der alt-ägyptische Papyrus 3024, in dem ein Unbekannter seine Sehnsucht nach dem Tod niederschrieb. Der Papyrus wird in der neuen Übertragung von Jan Assmann verwendet, der in seinem Aufsehen erregenden Buch «Tod und Jenseits im Alten Ägypten» zahlreiche Totentexte sammelte und so einen entscheidenden Beitrag über das Verhältnis der Alten Ägypter zum Tod, über die Gleichzeitigkeit von Todesritual und vitaler Lebensfeier lieferte.

Inszenieren wird diese Uraufführung der Regisseur Christoph Marthaler, der bereits die letzten Musiktheaterwerke «Fama» (2005) und «invocation» (2003) von Beat Furrer szenisch umsetzte.

Eine Koproduktion des Theater Basel mit dem Klangforum Wien, den Berliner Festspielen Maerzmusik Berlin und den Wiener Festwochen.

Infos

Musiktheater von Beat Furrer nach Texten von Händl Klaus, Ingeborg Bachmann, Antonio Machado und Lukrez sowei dem Papyrus 3024 | Musikalische Leitung: Beat Furrer | Regie: Christoph Marthaler | Premiere: 15.3.2010 Musical Theater Basel | Weitere Vorstellungen bis: 17.3.2010


Weitere Beiträge auf art-tv.ch

Electroboy

Electroboy

«You can get it if you really want». Wenn dieser Satz auf...

Winter Sleep

Winter Sleep

Tschechow ist sein grosses Vorbild, daraus hat der türkische Filmemacher Nuri Bilge...

Museum im Bellpark Kriens | Lutz & Guggisberg

Museum im Bellpark Kriens | Lutz & Guggisberg

Die Ausstellung verzaubert uns durch die «Magie des Alltäglichen» – Lutz &...

Konzerttipp | D-Pop | Andreas Bourani

Konzerttipp | D-Pop | Andreas Bourani

Wenn Andreas Bourani von seiner normalen Gesangsstimme in die Kopfstimme wechselt, wenn...

Humorfestival Arosa | Dieses Jahr auch für Kinder

Humorfestival Arosa | Dieses Jahr auch für Kinder

Zum 23. Mal Sonne, Schnee und Humor: Vom 4. bis 14....

ENNIO MORRICONE  | MY LIFE IN MUSIC | WORLD TOUR

ENNIO MORRICONE | MY LIFE IN MUSIC | WORLD TOUR

Ennio Morricone hat mehr als 500 Filme vertont und ist der einzige...

Neue Freiheiten in der Schweizer Kinowelt: Gokino

Neue Freiheiten in der Schweizer Kinowelt: Gokino

Die Digitaltechnik eröffnet neue Möglichkeiten: Sowohl in Zürich wie in Genf können...

Festival Porny Days 2014

Festival Porny Days 2014

Mit der zweiten Festivalausgabe vom 5. bis 7. Dezember präsentieren die Porny...

Interview | Marcel Gisler

Interview | Marcel Gisler

Marcel Gislers erster Dokumentarfilm «Electroboy» ist der neuen Herausforderung gewachsen. Der Film...

Kunstmuseum St.Gallen | Alicja Kwade

Kunstmuseum St.Gallen | Alicja Kwade

Die Zeit tickt im Kunstmuseum St.Gallen. Und die umtriebige Künstlerin Alicja Kwade...

Romandebüt | «Schattenbruder» von Mirko Beetschen

Romandebüt | «Schattenbruder» von Mirko Beetschen

«Schattenbruder», Mirko Beetschens erstaunlicher Debütroman, ist ein psychologisches Vexierspiel um Identität und...

Eos Guitar Quartet

Eos Guitar Quartet

John McLaughlin, Fred Frith, George Gruntz und Paco de Lucía haben für...


St. Gallen Regionen-Seite-Version

unterstützt art-tv.ch

Anzeige