Player laden ...

Naturmuseum Thurgau, Frauenfeld | «Süsswasser: Quelle des Lebens» | bis 22. Mai 2016 | Eintritt frei

Naturmuseum Thurgau | Süsswasser: Quelle des Lebens

Nur drei Prozent des Wassers auf der Erde sind Süsswasser. Die Ausstellung «Süsswasser: Quelle des Lebens» im Naturmuseum Thurgau sensibilisiert für einen sorgsamen Umgang mit Wasser. Sie macht dies auf ganz unterschiedliche Weise – mit poetischen Unterwasserfotografien und aktueller Wissenschaft.

Service

» Mitglied werden

» Newsletter abonnieren

» Video bestellen


Surreale Wasserwelten
Fünf Jahre lang hat der international ausgezeichnete Schweizer Fotograf Michel Roggo Süsswasserlebensräume auf der ganzen Welt dokumentiert. Seine Bilder zeigen Paradiese von zauberhafter, doch auch zerbrechlicher Schönheit, sie sensibilisieren für einen sorgsamen Umgang mit Wasser. Dass dies auch in der Schweiz notwendig ist, machen Fachleute des nationalen Forschungsprojektes «Nachhaltige Wassernutzung» deutlich. In kurzweiligen Videos berichten sie, wie unsere Wasserressourcen auf Grund des Klimawandels und gesellschaftlicher Veränderungen zunehmend unter Druck geraten, und beschreiben Wege, diesen Herausforderungen zu begegnen.

Alltägliches Thema
Ob WC-Spülung, morgendliche Dusche oder sauberes T-Shirt: Die Ausstellung «Süsswasser: Quelle des Lebens» ermöglicht Information und Diskussion über ein Thema, das uns alle täglich betrifft.

Infos

Naturmuseum Thurgau, Frauenfeld | «Süsswasser: Quelle des Lebens» | bis 22. Mai 2016 | Eintritt frei


Sehen Sie auch

Gotthard. Ab durch den Berg | Forum Schweizer Geschichte Schwyz
Freulerpalast Näfels | Käppi, Kutte, Krinoline
Altes Zeughaus Frauenfeld | 14 /18 – Die Schweiz und der Grosse Krieg
Verkehrshaus der Schweiz | NEAT – Tor zum Süden
Kindermuseum Baden | «Kleider machen Leute»
Historisches Museum Baden I Geschichte >verlinkt<

Weitere Beiträge auf art-tv.ch

tanz&kunst königsfelden | Bolero. Tanz der Feuertaube

tanz&kunst königsfelden | Bolero. Tanz der Feuertaube

In der neusten Kreation von tanz&kunst königsfelden ist die Tanzcompagnie Flamencos en...

Fotostiftung Schweiz | Dominic Nahr | Blind Spots

Fotostiftung Schweiz | Dominic Nahr | Blind Spots

Seine Bilder sind brutal und schön zugleich, Leben und Tod liegen beieinander....

akku Kunstplattform Emmen | Aline Zeltner |

akku Kunstplattform Emmen | Aline Zeltner |

Kritisch, neugierig, offen, so geht Aline Zeltner «rund herum» in der Welt....

Kunstmuseum Basel | Richard Serra

Kunstmuseum Basel | Richard Serra

Der US-Künstler Richard Serra wird vor allem mit seinen monumentalen Stahlplastiken in...

«Die Antwort ist das Unglück der Frage» I Heinrich Gebert Kulturstiftung Appenzell

«Die Antwort ist das Unglück der Frage» I Heinrich Gebert Kulturstiftung Appenzell

Die Kunst soll Fragen aufwerfen, Museen Antworten liefern: «Die Antwort...» «...ist das...

IG Halle | OUT OF THE BLUE

IG Halle | OUT OF THE BLUE

Der Verein IG Halle feiert mit dieser Ausstellung sein 25-jähriges Jubliäum. «Out...

Kloster Magenau | Des einen Glanz, des anderen Glut

Kloster Magenau | Des einen Glanz, des anderen Glut

Das Zisterzienserinnenkloster Madenau besteht seit über 770 Jahren. Vorübergehend darf zeitgenössische Kunst...

Biennale Kulturort Weiertal | Refugium

Biennale Kulturort Weiertal | Refugium

Wer darf drinnen sein - und wer nicht? Der Kulturort Weitertal sorgt...

Historisches Museum Basel | Roman der Fremdenpolizei

Historisches Museum Basel | Roman der Fremdenpolizei

Weltweit ist umstritten, wer einreisen darf, wer auswandern kann, wer erwünscht und...

Kunst(Zeug)Haus Rapperswil-Jona | Roswitha Gobbo

Kunst(Zeug)Haus Rapperswil-Jona | Roswitha Gobbo

Die Künstlerin Roswitha Gobbo (*1989) zeigt in den Kabinetträumen eine eigens auf...

NIFF 2017

NIFF 2017

Das 17. Neuchâtel International Fantastic Film Festival NIFF präsentiert sich im Zeichen...

Seebühne Walenstadt | Saturday Night Fever

Seebühne Walenstadt | Saturday Night Fever

Mit der Aufführung des Tanzmusicals «Saturday Night Fever» und den Hits der...


Partner

unterstützt art-tv.ch

Anzeige