Player laden ...

Camerata variabile | Diverse Aufführungsorte

5 Konzerte im Gare du Nord Basel
5 Konzerte im Grossen Saal des Konservatoriums Zürich
5 Konzerte in Schaffhausen und Neuhausen
2 Konzerte im Centre Le Phénix Fribourg
1 Konzert im KuK Aarau

Details siehe Website des Ensembles

Camerata variabile | Contrat Social

Eine besondere Qualität des Ensembles «Camerata variabile» sind die sorgfältig recherchierten, themenorientierten Programme. Alte und neue Musik stehen in einem spannenden Bezug zueinander und beziehen immer wieder auch andere Kunstsparten mit ein. Die neue Saison verspricht Grossartiges!

Service

» Mitglied werden

» Newsletter abonnieren

» Video bestellen


Soziale Gerechtigkeit statt Trieb
Der Genfer Philosoph und Komponist Jean-Jacques Rousseau (1712–1778) agiert als imaginärer Führer durch das neue Programm der Camerata variabile. Helena Winkelman, die künstlerische Leiterin des Ensembles, und die über zwanzig Ensemblemitglieder suchen in fünf Saisonprogrammen nach Bezügen zwischen Musik und Staatswesen. Ausgangspunkt ist Rousseaus staatstheoretische Schrift «Le Contrat Social», ein Schlüsselwerk der Aufklärungsphilosophie, das – obwohl sofort verboten – doch entscheidend zur Französischen Revolution beitrug und heute noch unseren modernen Staat entscheidend prägt.

Fünf Konzerte in fünf Städten der Schweiz
Jedes der fünf Konzerte enthält Zitate von Rousseau, die in Beziehung gesetzt werden zum musikalischen Repertoire. Im Eröffnungskonzert ROYAL COURT & PUB begegnen die Zuhörer nicht nur der Monarchie des späten 18. Jahrhunderts, sondern hören auch alte englische Volksmusik in Kombination mit den berühmten «Eight Songs for a Mad King» von Maxwell Davies. Das zweite Konzert PROPAGANDA vereinigt Musik aus der Zeit des Stalinismus und der Sowjetunion. Schostakowitschs 8. Streichquartett bildet einen Eckpfeiler. Im dritten Konzert begeben sich die Musiker auf die Suche nach UTOPIA hauptsächlich in Frankreich, wo Musik und Kunst einen Gegenentwurf zur rapide zunehmenden Industrialisierung anstrebten. Berios «Folk Songs» ergänzen das Programm.

Schubert trifft auf Alphorn
Im April 2017 folgt die Camerata variabile den Auswanderern Hanns Eisler und Kurt Weill mit dem Kurzfilm «The Immigrant» von Chaplin in die USA, wo die Musiker zusammen mit der Hammondorgel von Dominik Blum den Aufbruch der 68er feiern. Im fünften und letzten Saisonkonzert, HAUSMUSIKNATURMUSIK reflektiert das Ensemble den von Rousseau oft angesprochenen Naturzustand des Menschen und lässt Schuberts Streichquintett auf eine Uraufführung mit Alphorn treffen. Neben bekannten und weniger gespielten Meisterwerken der Kammermusik bringt die Camerata variabile auch Werke von vier Schweizer Komponisten zur Uraufführung: Isabel Klaus, Dominik Blum, Silvan Loher und Mischa Käser. Als Gäste mit dabei sind u. a. die Sängerinnen Christina Daletska und Silke Gäng, Carl Rosman, Thomas Grossenbacher und Balthasar Streiff.

Infos

Camerata variabile | Diverse Aufführungsorte

5 Konzerte im Gare du Nord Basel
5 Konzerte im Grossen Saal des Konservatoriums Zürich
5 Konzerte in Schaffhausen und Neuhausen
2 Konzerte im Centre Le Phénix Fribourg
1 Konzert im KuK Aarau

Details siehe Website des Ensembles


Sehen Sie auch

Zuger Werkjahr 2016 | Sebastian Hofmann | Schlagzeuger
The Chedi Andermatt | Klassik auf Weltniveau
Komponist Stephan Hodel | London-Luzern
Burgbachkeller Zug | A-Capella-Festival
Swiss Chamber Music Festival Adelboden

Weitere Beiträge auf art-tv.ch

Philipp Poisel | «Zum ersten Mal Nintendo» | Neuer Song

Philipp Poisel | «Zum ersten Mal Nintendo» | Neuer Song

«Zum ersten Mal Nintendo» heisst die zweite Single aus Philipp Poisels kommenden...

Kunstmuseum St.Gallen | Endlich! Glanzlichter der Sammlung

Kunstmuseum St.Gallen | Endlich! Glanzlichter der Sammlung

Das Kunstmuseum St. Gallen zeigt erstmals einen repräsentativen Querschnitt durch seine reichhaltige...

Donald Trump | Davon geht die Welt nicht unter | Leo Wundergut mit neuem Programm

Donald Trump | Davon geht die Welt nicht unter | Leo Wundergut mit neuem Programm

«Davon geht die Welt nicht unter!» Unter diesem Titel lanciert der Gesellschaftstenor...

7. CH-Dokfilm-Wettbewerb | Mirjam von Arx | Die Angst vor der Angst

7. CH-Dokfilm-Wettbewerb | Mirjam von Arx | Die Angst vor der Angst

Die Gewinnerin des 7. Migros-Kulturprozent CH-Dokfilm-Wettbewerbs zum Thema «Utopie» steht fest: Mirjam...

Nunzio Impellizzeri | In.Quieta Rooms | Tanzend das Glück suchen

Nunzio Impellizzeri | In.Quieta Rooms | Tanzend das Glück suchen

Was passiert in einer Paarbeziehung, wenn die Gewohnheit überhandnimmt und innere Wünsche...

Kulturzüri.ch | Neue Kultur-Agenda | Was lange währt, wird endlich gut!

Kulturzüri.ch | Neue Kultur-Agenda | Was lange währt, wird endlich gut!

Endlich hat auch Millionenzürich eine würdige Kulturplattform im Netz! Mit «kulturzüri.ch» unterhält...

Aargauer Kunsthaus | Cinéma mon amour – Kino in der Kunst

Aargauer Kunsthaus | Cinéma mon amour – Kino in der Kunst

Diese Sonderausstellung zeigt Werke international bekannter Kunstschaffender, die sich mit unterschiedlichen Aspekten...

52. Solothurner Filmtage | Junge Talente | Lernen Sie die Stars von morgen kennen

52. Solothurner Filmtage | Junge Talente | Lernen Sie die Stars von morgen kennen

Die Schweizer Förderplattform «Junge Talente» präsentiert an den 52. Solothurner Filmtagen die...

Harmonium

Harmonium

Toshio betreibt ein kleines Atelier in einer ländlichen Stadt Japans und lebt...

Ma vie de courgette

Ma vie de courgette

Zucchini ist ein wackerer kleiner Junge und hat mit einem Gemüse rein...

Jean Ziegler – Der Optimismus des Willens

Jean Ziegler – Der Optimismus des Willens

Genf 1964: Jean Ziegler verspricht dem Che, gegen das kapitalistische Monster zu...

Worlds Apart

Worlds Apart

Liebespaare aus drei Generationen stehen im Zentrum dieser Geschichte, die über alle...


Partner

unterstützt art-tv.ch

Anzeige