Player laden ...

Arnold Odermatt: Feierabend | Herausgegeben von Urs Odermatt | Buchgestaltung: Urs Odermatt und Gerhard Steidl | Steidl Verlag, Göttingen | Tritone- und Vierfarbdruck | 387 Fotografien

Ausstellung Photobastei Zürich | 20. Januar bis 12. März 2017 | Vernissage 19. Januar 2017

Photobastei | Arnold Odermatt | Ausstellung und neuer Bildband

Es klingt wie im Märchen: Ein einfacher Dorfpolizist wird zum international gefeierten Fotografen. Wer Arnold Odermatt trotzdem noch nicht kennt, hat jetzt eine einmalige Gelegenheit, sein Werk zu entdecken: Ein neuer Bildband ist erschienen und die Photobastei zeigt eine grosse Retrospektive.

Service

» Mitglied werden

» Newsletter abonnieren

» Video bestellen


Ausstellung in der Photobastei
Die Photobastei in Zürich präsentiert die bisher umfassendste retrospektive Ausstellung in der Schweiz zum Werk von Arnold Odermatt (*1925 in Oberdorf/Nidwalden).
Die von Daniel Blochwitz kuratierte Ausstellung zeigt eine Auswahl aus Odermatts Arbeiten, angefangen von den international viel beachteten «Karambolage» über seine ironisch anmutenden Dokumentationen des eidgenössischen Polizeialltags bis hin zu seinen bisher weniger bekannten fotografischen Beobachtungen Schweizer Alltäglichkeit. All seinen unterschiedlichen Werksgruppen gemein ist sein unverwechselbarer Blick und die von ihm gewählte Perspektive.

Audodiakt
«Feierabend» zeigt wiederentdeckte Meisterwerke eines Fotografen, der Handwerk und Sehen weder gelernt oder aus Handbüchern erlesen noch dem Einfluss grosser Vorbilder ausgesetzt, sondern in der geschlossenen Welt des Kantons Nidwalden an den Aufgaben seines Polizeidienstes geschult hatte. Aufgaben, die er zum Teil selbst definierte. So entwickelte er eine singuläre amtliche Bildgestalterhandschrift, die sich im Dienst wie zivil einsetzen liess und auch nach Feierabend gute Dienste leistete.

Biennale Venedig
Arnold Odermatt, geboren 1925 in Oberdorf, Kanton Nidwalden, trat 1948 in den Polizeidienst ein und wurde 1990 als Oberleutnant, Chef der Verkehrspolizei und Vizekommandant der Nidwaldner Kantonspolizei pensioniert. Seine Fotografien wurden 2001 von Harald Szeemann für die 49. Biennale von Venedig ausgewählt. 2002 zeigte sie James Rondeau in einer Einzelausstellung im Art Institute of Chicago, 2004 Urs Stahel am Fotomuseum Winterthur. Sein Werk wird seit 1993 von seinem Sohn, dem Film- und Theaterregisseur Urs Odermatt, publiziert.

Zitat Arnold Odermatt
«Ich sammle nicht. Ich bewahre auf. Man schmeisst nichts weg, was man noch brauchen kann. Weil man später nie etwas braucht, geht es vergessen. Und weil es keiner entdeckt, bleibt es verloren. Ich habe Glück gehabt.» Arnold Odermatt über sein Glück, dass sein Sohn Urs Odermatt den Wert der Fotografien erkannt und sich dem Werk seines Vaters angenommen hat.

Infos

Arnold Odermatt: Feierabend | Herausgegeben von Urs Odermatt | Buchgestaltung: Urs Odermatt und Gerhard Steidl | Steidl Verlag, Göttingen | Tritone- und Vierfarbdruck | 387 Fotografien

Ausstellung Photobastei Zürich | 20. Januar bis 12. März 2017 | Vernissage 19. Januar 2017


Sehen Sie auch

photo17 | Maag Halle Zürich
Nathalie Bissig | Künstlerin und Fotografin | Portrait
Kunsthaus Bregenz | Ein Leuchtturm wird 20 | Adrián Villar Rojas & Peter Zumthor
Vögele Kultur Zentrum Pfäffikon | Ein Knacks im Leben. Wir scheitern … und wie weiter?
Coalmine Winterthur | Lukas Müller | CHARGE
Fotobuch | «A Day with the Greatest» – Muhammad Ali
Fotostiftung Schweiz | Thomas Kern – Haiti. Die endlose Befreiung
Kunstmuseum St.Gallen | Mark Dion
Kunsthaus Bregenz | US-Shootingstar Rachel Rose
Kunsthaus Bregenz | Lawrence Weiler
Aargauer Kunsthaus | Auswahl 16 | Gast: Paul Takács |
Kunstmuseum Basel | Joëlle Tuerlinckx: Nothing for Eternity
Fondation Beyeler, Riehen/Basel | Roni Horn

Weitere Beiträge auf art-tv.ch

IG Halle | OUT OF THE BLUE

IG Halle | OUT OF THE BLUE

Der Verein IG Halle feiert mit dieser Ausstellung sein 25-jähriges Jubliäum. «Out...

Biennale Kulturort Weiertal | Refugium

Biennale Kulturort Weiertal | Refugium

Wer darf drinnen sein - und wer nicht? Der Kulturort Weitertal sorgt...

Kunst(Zeug)Haus Rapperswil-Jona | Roswitha Gobbo

Kunst(Zeug)Haus Rapperswil-Jona | Roswitha Gobbo

Die Künstlerin Roswitha Gobbo (*1989) zeigt in den Kabinetträumen eine eigens auf...

NIFF 2017

NIFF 2017

Das 17. Neuchâtel International Fantastic Film Festival NIFF präsentiert sich im Zeichen...

Naturama Aargau | Apfel | Eine Sonderausstellung | Königsfrucht mit metaphorischer Bedeutung

Naturama Aargau | Apfel | Eine Sonderausstellung | Königsfrucht mit metaphorischer Bedeutung

Beiss nicht gleich in jeden Apfel, denn der Apfel ist mehr als...

Seebühne Walenstadt | Saturday Night Fever

Seebühne Walenstadt | Saturday Night Fever

Mit der Aufführung des Tanzmusicals «Saturday Night Fever» und den Hits der...

Historisches Museum Basel | Roman der Fremdenpolizei

Historisches Museum Basel | Roman der Fremdenpolizei

Weltweit ist umstritten, wer einreisen darf, wer auswandern kann, wer erwünscht und...

Kulturpreis Basel-Landschaft | Frank Matter

Kulturpreis Basel-Landschaft | Frank Matter

Die Regiearbeiten und Produktionen von Frank Matter wurden mit etlichen internationalen Preisen...

20th Century Women

20th Century Women

Santa Barbara, Ende der 70er-Jahre: Mutter Dorothea Fields lebt an der Westküste...

Through the Wall

Through the Wall

Als ihr Verlobter am Abend vor der Hochzeit kalte Füsse bekommt und...

Une vie ailleurs

Une vie ailleurs

Vor vier Jahren hat Sylvies Exmann den gemeinsamen Sohn Felipe entführt. Enttäuscht...

Kunsthalle Luzern | Warum erlaubt uns die Natur die Augen zu schliessen? | Maria Arnold

Kunsthalle Luzern | Warum erlaubt uns die Natur die Augen zu schliessen? | Maria Arnold

«Warum erlaubt uns die Natur die Augen zu schliessen?» - Die Luzerner...


Partner

unterstützt art-tv.ch

Anzeige