Joëlle Tuerlinckx: Nothing for Eternity | Kunstmuseum Basel Gegenwart | bis 26. Februar 2017

Kunstmuseum Basel Gegenwart | Joëlle Tuerlinckx: Nothing for Eternity

Was bedeutet das Mensch-Sein? Die Kunst von Joëlle Tuerlinckx basiert auf der Auseinandersetzung mit Fundstücken und Gebrauchsgegenständen, die ihren Weg kreuzen und die sie in einem Archiv sammelt. Diese einfachen Gegenstände sind es, die sie inspirieren.

Nachdenken über Gold, Geld und Wert
Im Vorfeld ihrer Einzelausstellung hat sich die Künstlerin Joëlle Tuerlinckx, (*1958, Brüssel) eingehend mit dem Kunstmuseum und dem Basler Kontext beschäftigt. Während dieses Prozesses ist eine bedeutende Anzahl neuer Werke entstanden, die im Erdgeschoss des Hauses präsentiert werden. Etwa eine Serie kreisförmiger Assemblagen aus Materialien wie Papier, Textil, Kunststoff, Farbe und Plexiglas, die wie Scheiben auf dem Boden des Museums verstreut liegen. Die Motive von Joëlle Tuerlinckx basieren auf Notizen oder Fundstücken aus dem Alltag. Das veranschaulicht zum Beispiel eine banale Papp-Tortenunterlage, deren goldene Aluminium-Beschichtung die Künstlerin in einen Farbkreis von über vier Metern Durchmesser verwandelt und damit ein Nachdenken über Gold, Geld und Wert allgemein provoziert.

Elemente des Realen
Tuerlinckx setzt sich seit vielen Jahren grundlegend mit einfachen Dingen auseinander; Fundstücken oder Gebrauchsgegenständen, die ihren Weg kreuzen, sammelt sie konsequent in einem umfassenden Archiv. Es handelt sich um Gegenstände, die sie zur Reflexion über die Bedeutung des Mensch-Seins inspiriert haben und die sie als Elemente des Realen bezeichnet. Ihre Arbeiten entstehen durch Beobachtung, Erprobung und – wie sie es nennt – Transkription dieser Elemente; einer Form von (Neu-)Lektüre, welche die Dinge jenseits ihrer scheinbaren Banalität erfassen und zeigen will. In ihren Ausstellungen arrangiert Tuerlinckx eine Vielzahl von Wand- und Bodenobjekten, Zeichnungen und Collagen, Vitrinen und Buchserien, Filmen, Videos und Diaprojektionen zu vielstimmigen und spekulativen Ensembles, die Themen der Kunst mit philosophischen Fragen nach dem Wesen und dem Verhältnis von Zeit, Ort und Sprache verbinden.

Infos

Joëlle Tuerlinckx: Nothing for Eternity | Kunstmuseum Basel Gegenwart | bis 26. Februar 2017


Sehen Sie auch

Fondation Beyeler, Riehen/Basel | Roni Horn
CH-Kunstverein | Portrait Kunsthaus Langenthal

Weitere Beiträge auf art-tv.ch

Philipp Poisel | «Zum ersten Mal Nintendo» | Neuer Song

Philipp Poisel | «Zum ersten Mal Nintendo» | Neuer Song

«Zum ersten Mal Nintendo» heisst die zweite Single aus Philipp Poisels kommenden...

Kunstmuseum St.Gallen | Endlich! Glanzlichter der Sammlung

Kunstmuseum St.Gallen | Endlich! Glanzlichter der Sammlung

Das Kunstmuseum St. Gallen zeigt erstmals einen repräsentativen Querschnitt durch seine reichhaltige...

Donald Trump | Davon geht die Welt nicht unter | Leo Wundergut mit neuem Programm

Donald Trump | Davon geht die Welt nicht unter | Leo Wundergut mit neuem Programm

«Davon geht die Welt nicht unter!» Unter diesem Titel lanciert der Gesellschaftstenor...

7. CH-Dokfilm-Wettbewerb | Mirjam von Arx | Die Angst vor der Angst

7. CH-Dokfilm-Wettbewerb | Mirjam von Arx | Die Angst vor der Angst

Die Gewinnerin des 7. Migros-Kulturprozent CH-Dokfilm-Wettbewerbs zum Thema «Utopie» steht fest: Mirjam...

Nunzio Impellizzeri | In.Quieta Rooms | Tanzend das Glück suchen

Nunzio Impellizzeri | In.Quieta Rooms | Tanzend das Glück suchen

Was passiert in einer Paarbeziehung, wenn die Gewohnheit überhandnimmt und innere Wünsche...

Kulturzüri.ch | Neue Kultur-Agenda | Was lange währt, wird endlich gut!

Kulturzüri.ch | Neue Kultur-Agenda | Was lange währt, wird endlich gut!

Endlich hat auch Millionenzürich eine würdige Kulturplattform im Netz! Mit «kulturzüri.ch» unterhält...

Aargauer Kunsthaus | Cinéma mon amour – Kino in der Kunst

Aargauer Kunsthaus | Cinéma mon amour – Kino in der Kunst

Diese Sonderausstellung zeigt Werke international bekannter Kunstschaffender, die sich mit unterschiedlichen Aspekten...

52. Solothurner Filmtage | Junge Talente | Lernen Sie die Stars von morgen kennen

52. Solothurner Filmtage | Junge Talente | Lernen Sie die Stars von morgen kennen

Die Schweizer Förderplattform «Junge Talente» präsentiert an den 52. Solothurner Filmtagen die...

Harmonium

Harmonium

Toshio betreibt ein kleines Atelier in einer ländlichen Stadt Japans und lebt...

Ma vie de courgette

Ma vie de courgette

Zucchini ist ein wackerer kleiner Junge und hat mit einem Gemüse rein...

Jean Ziegler – Der Optimismus des Willens

Jean Ziegler – Der Optimismus des Willens

Genf 1964: Jean Ziegler verspricht dem Che, gegen das kapitalistische Monster zu...

Worlds Apart

Worlds Apart

Liebespaare aus drei Generationen stehen im Zentrum dieser Geschichte, die über alle...


Partner

unterstützt art-tv.ch

Anzeige