photo17 | Maag Halle Zürich

photo17 | Maag Halle Zürich | 6. bis 10. Januar 2017, 11 bis 20 Uhr

photo17 | Maag Halle Zürich

Mit über 150 vorwiegend Schweizer Fotografinnen und Fotografen sowie 27‘000 Besuchern zählt die «photo» zu den grössten Publikumsveranstaltungen für Fotografie in Europa. Die internationalen Keynote-Speaker Anton Corbijn und Martin Parr kommen für die «photo17» nach Zürich

Irren ist menschlich
Im photoFORUM zeigen Anton Corbijn und Martin Parr aktuelle Bilder und Arbeiten und erzählen ihre Geschichten dazu. Ergänzt wird die fünftägige Werkschau durch neun Sonderausstellungen, darunter eine von Dominic Nahr, der für Médecins Sans Frontières die Flüchtlingssituation in Tschad dokumentiert hat, oder die Sonderausstellung «Die Sicht der Anderen V – Irren ist menschlich», für die vierzig Patienten und zwanzig Mitarbeitende der Integrierten Psychiatrie Winterthur – Zürich Unterland (ipw) ihren Alltag fotografiert haben.

Über die «photo»
Seit der ersten Ausgabe im Jahr 2005 hat sich die «photo» in den zwölf Jahren ihres Bestehens zu der mit Abstand grössten Werkschau für Fotografie in der Schweiz entwickelt und gilt heute als eine der renommiertesten und grössten Fotoveranstaltungen in Europa. Jeweils über 150 Fotografinnen und Fotografen zeigen jährlich auf rund viertausend Quadratmetern in den Industriehallen auf dem Zürcher Maag Areal ihre liebsten Bilder des vergangenen Jahres. Die fünftägige Schau wird durch Sonderausstellungen, Off-Spaces und das photoFORUM mit Vorträgen von Fotografie-Ikonen ergänzt. Die Macher der photo17, BLOFELD Entertainment, veranstalten auch erfolgreich die Werkschauen Grafik17 und architektur0.17 sowie das Songbird Festival Davos.

Infos

photo17 | Maag Halle Zürich | 6. bis 10. Januar 2017, 11 bis 20 Uhr


Sehen Sie auch

Kunstmuseum St.Gallen | Mark Dion
Nathalie Bissig | Künstlerin und Fotografin | Portrait
Kunsthaus Bregenz | Ein Leuchtturm wird 20 | Adrián Villar Rojas & Peter Zumthor
Kunsthaus Bregenz | Lawrence Weiler
Galerie Widmertheodoridis Eschlikon | Michael Schnabel: Cages
Aargauer Kunsthaus | Auswahl 16 | Gast: Paul Takács |
Vögele Kultur Zentrum Pfäffikon | Ein Knacks im Leben. Wir scheitern … und wie weiter?
Zentrum Paul Klee Bern | Paul Klee und die Surrealisten

Weitere Beiträge auf art-tv.ch

Song to Song

Song to Song

Musikproduzent Cook ist eine ebenso erfolgreiche wie exzentrische Persönlichkeit der berüchtigten Musikszene...

The Birth of a Nation

The Birth of a Nation

Das Filmdrama erzählt die wahre Geschichte des amerikanischen Sklavenanführers Nat Turner. Als...

Die Blumen von gestern

Die Blumen von gestern

Totila Blumen ist Holocaust-Forscher. Als solcher versteht er keinen Spass. Weder im...

Gimme Danger

Gimme Danger

Er ist eine der charismatischsten Figuren der Musikszene. Seine entfesselten, lasziven Auftritte...

Clash

Clash

Kairo im Sommer 2013. Das Militär stürzt den ersten frei gewählten Präsidenten...

Musée des beaux-arts du Locle

Musée des beaux-arts du Locle

Le Musée des beaux-arts du Locle expose aussi bien des artistes de...

Blues Festival Baden

Blues Festival Baden

Dieses Jahr geht das Bluesfestival Baden vom 20. bis 27. Mai...

Albert Koechlin Stiftung (AKS) | Ausschreibung Kulturprojekt «Die andere Zeit»

Albert Koechlin Stiftung (AKS) | Ausschreibung Kulturprojekt «Die andere Zeit»

Die Albert Koechlin Stiftung (AKS) initiiert für das Jahr 2019 bereits zum...

Knochenlieder | Martina Clavadetscher

Knochenlieder | Martina Clavadetscher

Martina Clavadetschers Roman «Knochenlieder» kommt in einzigartiger Form daher. Die Autorin, die...

Buchtipp | Zsuzsa Bánk: «Schlafen werden wir später»

Buchtipp | Zsuzsa Bánk: «Schlafen werden wir später»

Zsuzsa Bánks neuer Roman «Schlafen werden wir später» ist ein intimer Briefwechsel...

Zentrum Paul Klee Bern | Die Revolution ist tot. Lang lebe die Revolution!

Zentrum Paul Klee Bern | Die Revolution ist tot. Lang lebe die Revolution!

Zum 100. Jahrestag der russischen Oktoberrevolution von 1917 zeigen das Kunstmuseum Bern...

20th Century Women

20th Century Women

Santa Barbara, Ende der 70er-Jahre: Mutter Dorothea Fields lebt an der Westküste...


Partner

unterstützt art-tv.ch

Anzeige