Player laden ...

Sophie Pacini, Klavier | Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur op. 58 | Tonhalle-Orchester Zürich | Leitung: Lionel Bringuier | Orpheum Stiftung | Das Konzert der Reihe «orpheum – young soloists on stage» fand am 31. August 2016 statt (siehe Video).

Nächste Konzerte in der Tonhalle Zürich mit Solistinnen und Solisten der Orpheum Stiftung:
Mélodie Zhao, Klavier; Jan Mráček, Violine | Francesca da Rimini op. 32 von Peter Tschaikowsky | Leitung: Vladimir Fedoseyev | Tschaikowsky Sinfonieorchester Moskau | 20. April 2017
Nikolay Khozyainov, Klavier; Kim Bomsori, Violine | Carl August Nielsen, Edvard Grieg, Camille Saint-Saëns, Nikolaj Rimskij-Korsakow | Leitung: Howard Griffiths | Orpheum Supporters Orchestra | 9. Juli 2017

Orpheum Stiftung | zum Beispiel Sophie Pacini

Die junge charismatische Pianistin Sophie Pacini begeisterte in der Tonhalle Zürich mit Ludwig van Beethovens 4. Klavierkonzert. Die Orpheum Stiftung ermöglichte der talentierten Pianistin einen Auftritt mit dem Tonhalle-Orchester.

Service

» Mitglied werden

» Newsletter abonnieren

» Video bestellen


Sophie Pacini, die Aussergewöhnliche
Sophie Pacini begann mit sechs Jahren mit dem Klavierunterricht und wurde mit zehn Jahren Schülerin von Karl-Heinz Kämmerling am Salzburger Mozarteum. Dort wurde sie zwei Jahre später in das Hochbegabten-Institut aufgenommen. Ab 2007 studierte sie bei Pavel Gililov an der Hochschule für Musik Köln und erhielt ihren Abschluss 2011 mit Auszeichnung. Nach mehreren gewonnenen Wettbewerben wurden die Medien auf Pacini aufmerksam. Im Oktober 2007 trat sie in der ZDF-Fernsehsendung Klassik-Kids und an diversen anderen Sendern auf. Der Deutschlandfunk verlieh ihr 2011 seinen Förderpreis als «eine der grössten Begabungen ihrer Generation». Sophie Pacini kann als Solistin auf bedeutende Auftritte unter anderem mit der Camerata Salzburg an den Salzburger Festspielen, der Dresdner Philharmonie, dem Orchestra del Maggio Musicale Fiorentino und dem Tokyo Philharmonic Orchestra zurückblicken.

Orpheum Stiftung
Seit 1991 hat die Orpheum Stiftung einer Vielzahl von Solistinnen und Solisten, Kammermusikern, Ensembles und Dirigenten Konzerte auf grossen Bühnen ermöglicht. Dort haben sie eine weite Palette an Meisterwerken interpretiert. Die Orpheum Stiftung sieht ihre hauptsächliche Aufgabe darin, junge Talente aufzuspüren, die von der Orpheum Förderidee am meisten profitieren können. Es geht im Wesentlichen darum, künstlerische Begegnungen auf höchstem Niveau zu ermöglichen. Herausragende Jungtalente erhalten durch die Zusammenarbeit mit erfahrenen Dirigenten und renommierten Orchestern musikalisch entscheidende Impulse. Durch solche repräsentativen Auftritte erfährt die Karriere einer Solistin, eines Solisten einen oft entscheidenden Schub. Die Orpheum Stiftung entwickelte in ihrer langjährigen Tätigkeit zudem weitere Förderelemente für eine nächste Solistengeneration: die Orpheum CD-Reihe, das Orpheum Supporters Orchestra und das urbane Konzertformat «Labor Bar Classic».

Infos

Sophie Pacini, Klavier | Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur op. 58 | Tonhalle-Orchester Zürich | Leitung: Lionel Bringuier | Orpheum Stiftung | Das Konzert der Reihe «orpheum – young soloists on stage» fand am 31. August 2016 statt (siehe Video).

Nächste Konzerte in der Tonhalle Zürich mit Solistinnen und Solisten der Orpheum Stiftung:
Mélodie Zhao, Klavier; Jan Mráček, Violine | Francesca da Rimini op. 32 von Peter Tschaikowsky | Leitung: Vladimir Fedoseyev | Tschaikowsky Sinfonieorchester Moskau | 20. April 2017
Nikolay Khozyainov, Klavier; Kim Bomsori, Violine | Carl August Nielsen, Edvard Grieg, Camille Saint-Saëns, Nikolaj Rimskij-Korsakow | Leitung: Howard Griffiths | Orpheum Supporters Orchestra | 9. Juli 2017


Weitere Beiträge auf art-tv.ch

Song to Song

Song to Song

Musikproduzent Cook ist eine ebenso erfolgreiche wie exzentrische Persönlichkeit der berüchtigten Musikszene...

Clash

Clash

Kairo im Sommer 2013. Das Militär stürzt den ersten frei gewählten Präsidenten...

Fotostiftung Schweiz | Dominic Nahr | Blind Spots

Fotostiftung Schweiz | Dominic Nahr | Blind Spots

Seine Bilder sind brutal und schön zugleich, Leben und Tod liegen beieinander....

tanz&kunst königsfelden | Bolero. Tanz der Feuertaube

tanz&kunst königsfelden | Bolero. Tanz der Feuertaube

In der neusten Kreation von tanz&kunst königsfelden ist die Tanzcompagnie Flamencos en...

«Die Antwort ist das Unglück der Frage» I Heinrich Gebert Kulturstiftung Appenzell

«Die Antwort ist das Unglück der Frage» I Heinrich Gebert Kulturstiftung Appenzell

Die Kunst soll Fragen aufwerfen, Museen Antworten liefern: «Die Antwort...» «...ist das...

akku Kunstplattform Emmen | Aline Zeltner |

akku Kunstplattform Emmen | Aline Zeltner |

Kritisch, neugierig, offen, so geht Aline Zeltner «rund herum» in der Welt....

Kunstmuseum Basel | Richard Serra

Kunstmuseum Basel | Richard Serra

Der US-Künstler Richard Serra wird vor allem mit seinen monumentalen Stahlplastiken in...

Ein deutsches Leben

Ein deutsches Leben

Die 1911 in Berlin geborene Brunhilde Pomsel blickt mit ihren 105 Jahren...

Calabria

Calabria

Nach dem Tod eines kalabresischen Immigranten, der zum Arbeiten in die Schweiz...

Kloster Magenau | Des einen Glanz, des anderen Glut

Kloster Magenau | Des einen Glanz, des anderen Glut

Das Zisterzienserinnenkloster Madenau besteht seit über 770 Jahren. Vorübergehend darf zeitgenössische Kunst...

IG Halle | OUT OF THE BLUE

IG Halle | OUT OF THE BLUE

Der Verein IG Halle feiert mit dieser Ausstellung sein 25-jähriges Jubliäum. «Out...

Seebühne Walenstadt | Saturday Night Fever

Seebühne Walenstadt | Saturday Night Fever

Mit der Aufführung des Tanzmusicals «Saturday Night Fever» und den Hits der...


Partner

unterstützt art-tv.ch

Anzeige