«Wilde Maus» von Josef Hader | Dauer: 103 Min. | Österreich 2017 | Der Film ist einer von achtzehn im Rennen um den Goldenen Bären.

Die Berlinale dauert vom 9. bis 19. Februar 2017.

Berlinale 2017 | Erstes Wettbewerbs-Highlight | «Wilde Maus»

Die Berlinale 2017 hat mit «Wilde Maus» ihr erstes Highlight im Wettbewerb. Von den bisher gezeigten Konkurrenten um den Goldenen Bären wünscht man sich diesen Film als Gewinner. Das Regiedebüt des österreichischen Komikers Josef Hader, in dem er auch die Hauptrolle spielt, ist einfach herrlich.

Wieder einmal lachen
Nicht etwa, dass die anderen bisher gezeigten Filme im Rennen um den Goldenen Bären alle schlecht wären. Aber viele davon haben doch eine unangenehme Gemeinsamkeit – sie sind einfach zu lang! Die Digitalisierung hat den sparsamen Umgang mit dem zu drehenden Filmmaterial überflüssig gemacht. Spielzeiten von gut zwei Stunden sind die Folge. Das ermüdet oft, schadet aber in erster Linie der Dramaturgie der Filme, Beispiele sind «On Body and Soul» von Ildikó Enyedi oder «Félicité» von Alain Gomis. Gute Filme, die aber um dreissig Minuten gekürzt wirklich besser wären. Nach neunzig Minuten hat man als Zuschauer einfach genug. So lange dauert ein Fussballspiel, und so lange dauerten vor der Digitalisierung viele Spielfilme. Natürlich darf es auch einmal ein bisschen mehr sein, aber es sollten einfach keine Längen entstehen. Und das ist bei Hader glücklicherweise der Fall, bei ihm würde man sogar gerne noch länger am Leben des entlassenen Musikkritikers Georg teilhaben wollen, als in den 103 Minuten, die einem gegönnt sind. Denn der Film ist voller brillanter Ironie und Komik, und genau das wünschte man sich wieder vermehrt: nicht nur kürzere, sondern auch intelligentere Filme, die uns zum Lachen bringen. Filme wie «Wilde Maus». Nicht nur als Statement dafür wäre Haders Filmdebüt, in dem er Regie führt und gleichzeitig die Hauptrolle spielt, ein würdiger Gewinner des Goldenen Bären.

Handlung von «Wilde Maus»
Georg (Josef Hader) ist fünfzig und arbeitet als Musikkritiker in Wien. Als er unvermittelt seinen Job verliert, weil sein Boss (Jörg Hartmann) sparen will, verheimlicht er das vor seiner Ehefrau Johanna (Pia Hierzegger) und übt stattdessen des Nachts Rache an seinem einstigen Chef. Von anfänglicher Sachbeschädigung wächst sein privater Terror sich mit der Zeit zu immer grösseren Attacken aus. In der freien Zeit, die der arbeitslose Georg nun tagsüber hat, zimmert er mit seinem alten Schulfreund Erich (Georg Friedrich) und mit Nicoleta (Crina Semciuc), Erichs Freundin aus Rumänien, derweil an einer alten Achterbahn, die er wieder fahrtauglich machen will. Erich hat in der Vergangenheit mit seinem Job ähnliche Ungerechtigkeiten erfahren müssen wie Georg, und so finden die zwei Männer in dem jeweils anderen einen Verbündeten darin, ihre bürgerlichen Existenzen unaufhaltsam hinter sich zu lassen.

Infos

«Wilde Maus» von Josef Hader | Dauer: 103 Min. | Österreich 2017 | Der Film ist einer von achtzehn im Rennen um den Goldenen Bären.

Die Berlinale dauert vom 9. bis 19. Februar 2017.


Sehen Sie auch

Berlinale 2017 | Eröffnungsfilm «Django»
Berlinale 2017 | Pokot | Darf man Tiere töten?
Berlinale 2017 | «Helle Nächte» | Wenig erhellend

Weitere Beiträge auf art-tv.ch

Innerschweizer Filmpreis | Die Idee | Filmpreis und Kurzfilmwettbewerb

Innerschweizer Filmpreis | Die Idee | Filmpreis und Kurzfilmwettbewerb

Die Innerschweiz hat einen eigenen Filmpreis! Die namhaften Preisgelder stellt die Albert...

INNERSCHWEIZER FILMPREIS 2017 | DIE GEWINNER

INNERSCHWEIZER FILMPREIS 2017 | DIE GEWINNER

Mit vierzehn Gewinnerfilmen, einem Kinoweekend für zehn Franken und einem spannenden Rahmenprogramm...

Innerschweizer FIlmpreis | Ehrenpreis für Erich Langjahr

Innerschweizer FIlmpreis | Ehrenpreis für Erich Langjahr

Erich Langjahr wird anlässlich der ersten Ausgabe des Innerschweizer Filmpreises der Albert...

Kunsthalle Luzern | Sechsunddreissigminus

Kunsthalle Luzern | Sechsunddreissigminus

Jung, inspirierend, innovativ, mutig, avantgardistisch, professionell ausgebildet und im konkurrenzreichen Haifischbecken der...

Rückblick | Mizmorim Festival 2017

Rückblick | Mizmorim Festival 2017

2017 war der bisher beste Mizmorim Jahrgang! Grossartige Konzerte und herausragende Künstler,...

Ma vie de courgette

Ma vie de courgette

Zucchini ist ein wackerer kleiner Junge und hat mit einem Gemüse rein...

Nidwaldner Museum Winkelriedhaus | Alte Meister | Epochale Reizüberflutung

Nidwaldner Museum Winkelriedhaus | Alte Meister | Epochale Reizüberflutung

Alte Meister hängen im modernen Pavillon des Nidwalden Museums dicht an dicht,...

Kunsthaus Zofingen | ICH NICHT ICH | Künstlerische Positionen zur Frage nach dem «Ich»

Kunsthaus Zofingen | ICH NICHT ICH | Künstlerische Positionen zur Frage nach dem «Ich»

Vom Abbild über die Selbstdarstellung bis zur Arbeit mit dem eigenen Körper...

Harmonium

Harmonium

Toshio betreibt ein kleines Atelier in einer ländlichen Stadt Japans und lebt...

T2 Trainspotting

T2 Trainspotting

Zuerst war da eine Gelegenheit… dann passierte ein Verrat. Zwanzig Jahre sind...

Zaunkönig – Tagebuch einer Freundschaft

Zaunkönig – Tagebuch einer Freundschaft

Martin zelebrierte seinen Drogenkonsum exzessiv. Er hielt sein schillerndes Leben in einem...

Kulturerbejahr 2018 – Ideen sind gefragt

Kulturerbejahr 2018 – Ideen sind gefragt

Die Schweiz feiert 2018 das Jahr des Kulturerbes. Mit zahlreichen Veranstaltungen wird...


Partner

unterstützt art-tv.ch

Anzeige