Player laden ...

Visions du Réel | Nyon | 21. – 29. April 2017

Visions du Réel 2017 | Interview mit Luciano Barisone

Thematischer Schwerpunkt des «Visions du Réel 2017» bilden Filme, die sich mit neuen Familienformen befassen. Gleichzeitig aber betont der scheidende Festivaldirektor Luciano Barisone, dass bei der Auswahl für das international erfolgreiche Festival stets die formale Originalität entscheidend sei

Service

» Mitglied werden

» Newsletter abonnieren

» Video bestellen


Suche nach neuen Formen
Das Festival wird dieses Jahr eröffnet von Film «Los niños» der chilenischen Filmemacherin von Maite Aberdi, einem Film über junge Erwachsene mit Downsyndrom. Gemäss Luciano Barisone steht der Film für das diesjährige Festivalthema: «Uns ist aufgefallen, wie viele Filmschaffende sich mit der Frage nach der neuen Familie auseinandersetzen». Er vermute, dieser Trend hänge damit zusammen, dass in unserer Gesellschaft so viele Menschen ausgeschlossen würden – «und deshalb dann nach neuen, selbst gewählten Familienformen suchen.»

Spannende Strukturen und Macharten
Luciano Barisone und sein Team haben dieses Jahr rund 3600 Filme visioniert. Klar gehe es bei der Auswahl immer auch um den Inhalt, erklärt Barisoni im arttv Interview. «In erster Linie aber sind wir immer wieder auf der Suche nach spannenden Strukturen und Macharten». Drei Meister geben deshalb auch dieses Jahr wieder Einblick in ihr Schaffen: Der italienische Regisseur Franco Rosi («Fuocomare»), der Französische Ethnologe Stéphane Breton sowie der ebenfalls französische Filmer Alain Cavalier.

Rassenproblematik
Der Fokus des Festivals richtet sich dieses Jahr auf Südafrika, welches eine sehr grosse Filmproduktion hat und sich ganz insbesondere für den Dokumentarfilm interessiert. Für «Visions du Réel» sei die Annäherung an Südafrika sehr spannend, begründet Luciano Barisone die Wahl, «weil Südafrika zu den Ländern mit sehr grosser Rassenproblematik gehört, aber gleichzeitig einen enorm grossen Effort macht, um diese zu überwinden.»

Infos

Visions du Réel | Nyon | 21. – 29. April 2017


Sehen Sie auch

stattkino Zürich | The Art of Cinematic Performance
Kinofilme gehen in die «Verlängerung» | trigon-film bietet Video on Demand
Innerschweizer Filmpreis I Die Prämierung | Preisgelder von einer halben Million
Gekauftes Glück | Restaurierte Fassung | Rückkehr an den Originaldrehort
FIFF 2017 | FESTIVALDIREKTOR THIERRY JOBIN | DAS VIDEOINTERVIEW
INTERVIEW | SIMON SPIEGEL
INNERSCHWEIZER FILMPREIS 2017 | DIE GEWINNER

Weitere Beiträge auf art-tv.ch

Buchtipp | Zsuzsa Bánk: «Schlafen werden wir später»

Buchtipp | Zsuzsa Bánk: «Schlafen werden wir später»

Zsuzsa Bánks neuer Roman «Schlafen werden wir später» ist ein intimer Briefwechsel...

Pink Apple 2017 | Der Eröffnungsfilm

Pink Apple 2017 | Der Eröffnungsfilm

«In Between» heisst der Film, der das 20. Pink Apple eröffnen wird:...

Zentrum Paul Klee Bern | Die Revolution ist tot. Lang lebe die Revolution!

Zentrum Paul Klee Bern | Die Revolution ist tot. Lang lebe die Revolution!

Zum 100. Jahrestag der russischen Oktoberrevolution von 1917 zeigen das Kunstmuseum Bern...

Une vie ailleurs

Une vie ailleurs

Vor vier Jahren hat Sylvies Exmann den gemeinsamen Sohn Felipe entführt. Enttäuscht...

Through the Wall

Through the Wall

Als ihr Verlobter am Abend vor der Hochzeit kalte Füsse bekommt und...

20th Century Women

20th Century Women

Santa Barbara, Ende der 70er-Jahre: Mutter Dorothea Fields lebt an der Westküste...

Pink Apple 2017 | Festival Award

Pink Apple 2017 | Festival Award

Der diesjährige «Pink Apple Festival Award» für Verdienste im schwullesbischen Filmschaffen geht...

Pink Apple 2017 | Jubiläum des schwullesbischen Filmfestivals

Pink Apple 2017 | Jubiläum des schwullesbischen Filmfestivals

Der Pink Apple ist dieses Jahr golden! Mit gutem Grund: Vor genau...

Museum der Kulturen Basel | Times of waste

Museum der Kulturen Basel | Times of waste

Wo Leben ist, wird Abfall produziert, was reingeht, muss wieder raus. Abfall...

Pink Apple 2017 | Die Mitte der Welt

Pink Apple 2017 | Die Mitte der Welt

Fast 20 Jahre mussten wir auf die Verfilmung von Andreas Steinhöfels Buch...

sic! Raum für Kunst Luzern | Laurence Rasti | «Il n’y a pas d’homosexuels en Iran»

sic! Raum für Kunst Luzern | Laurence Rasti | «Il n’y a pas d’homosexuels en Iran»

Die Genfer Fotografin Laurence Rasti (*1990) präsentiert vom 13. Mai bis 1....

Salzmagazin Stans | Schilter - die Geschichte der Stanser Maschinenfabrik

Salzmagazin Stans | Schilter - die Geschichte der Stanser Maschinenfabrik

Dem rasanten Aufstieg der Maschinenfabrik Schilter folgte ein tosender Zusammenbruch. In einer...


Partner

unterstützt art-tv.ch

Anzeige