Visions de Réel 2017 | Nyon | 21. bis 29. April 2017.

Visions du Réel 2017 | Fokus Südafrika

Das internationale Filmfestival «Visions du Réel» richtet den diesjährigen Fokus auf Südafrika: 20 Filme erzählen von der Gegenwart und vom Alltag der Menschen, zugleich aber immer wieder von der schwierigen Vergangenheit des Landes, die immer noch allgegenwärtig ist.

Elf Landessprachen und enorme Themenvielfalt
Das südafrikanische Kino erforscht persönliche, politische und soziale Fragestellungen und lädt dazu ein, die Komplexität eines Landes zu entdecken, das neben einer Vielzahl von Ethnien 11 offizielle Sprachen hat. Angefangen beim Alltag eines weissen Obdachlosen in den Strassen von Johannesburg zum gefährlichen Leben der Gangs in den Ghettos von Kapstadt bis hin zu den Gesprächen in einem Schönheitsinstitut: Die zugleich universelle und besondere Themenspannweite des Fokus Südafrika bietet ein spannendes Panorama des filmischen Schaffens dieses Landes.

«Action Comandante»
heisst der Film von Nadine Angel Cloete, der das Leben von Ashley Kriel nachzeichnet: Der im Alter von 20 Jahren von der Polizei getötete Anti-Apartheid-Aktivist ist ein Symbol des südafrikanischen Widerstands. Der Film zeichnet das faszinierende Porträt des Che Guevara der Cape Flats.

«The Devil's Lair»
von Riaan Hendricks zeigt die harte Realität der Gangs im Armutsviertel von Cape Flats. Über den Bandenchef Braaim, der versucht, ein Doppelleben als Familienvater und Gangster zu führen, entdecken wir einen aus Gewalt, Tod und Drogen bestehenden Alltag. Ein intimes, ungewöhnlich präzises Porträt eines Lebens in gnadenloser Wirklichkeit.

«Port Nolloth: Between a Rock and a Hard Place»
von Felix Seuffert führt in den kleinen Ort Port Nolloth, der nach dem Abebben des Diamantfiebers unausweichlich in Vergessenheit geriet. Es handelt sich um den Besuch eines Geisterdorfes und seiner Bewohner, die noch heute in den Träumen der Vergangenheit leben (siehe Trailer).

Infos

Visions de Réel 2017 | Nyon | 21. bis 29. April 2017.


Sehen Sie auch

Visions du Réel 2017 | Interview mit Luciano Barisone
FIFF 2017 | FESTIVALDIREKTOR THIERRY JOBIN | DAS VIDEOINTERVIEW
INNERSCHWEIZER FILMPREIS 2017 | DIE GEWINNER

Weitere Beiträge auf art-tv.ch

Buchtipp | Zsuzsa Bánk: «Schlafen werden wir später»

Buchtipp | Zsuzsa Bánk: «Schlafen werden wir später»

Zsuzsa Bánks neuer Roman «Schlafen werden wir später» ist ein intimer Briefwechsel...

Zentrum Paul Klee Bern | Die Revolution ist tot. Lang lebe die Revolution!

Zentrum Paul Klee Bern | Die Revolution ist tot. Lang lebe die Revolution!

Zum 100. Jahrestag der russischen Oktoberrevolution von 1917 zeigen das Kunstmuseum Bern...

Pink Apple 2017 | Der Eröffnungsfilm

Pink Apple 2017 | Der Eröffnungsfilm

«In Between» heisst der Film, der das 20. Pink Apple eröffnen wird:...

Pink Apple 2017 | Jubiläum des schwullesbischen Filmfestivals

Pink Apple 2017 | Jubiläum des schwullesbischen Filmfestivals

Der Pink Apple ist dieses Jahr golden! Mit gutem Grund: Vor genau...

Une vie ailleurs

Une vie ailleurs

Vor vier Jahren hat Sylvies Exmann den gemeinsamen Sohn Felipe entführt. Enttäuscht...

Through the Wall

Through the Wall

Als ihr Verlobter am Abend vor der Hochzeit kalte Füsse bekommt und...

20th Century Women

20th Century Women

Santa Barbara, Ende der 70er-Jahre: Mutter Dorothea Fields lebt an der Westküste...

Pink Apple 2017 | Festival Award

Pink Apple 2017 | Festival Award

Der diesjährige «Pink Apple Festival Award» für Verdienste im schwullesbischen Filmschaffen geht...

Museum der Kulturen Basel | Times of waste

Museum der Kulturen Basel | Times of waste

Wo Leben ist, wird Abfall produziert, was reingeht, muss wieder raus. Abfall...

Pink Apple 2017 | Die Mitte der Welt

Pink Apple 2017 | Die Mitte der Welt

Fast 20 Jahre mussten wir auf die Verfilmung von Andreas Steinhöfels Buch...

Visions du Réel 2017 | Interview mit Luciano Barisone

Visions du Réel 2017 | Interview mit Luciano Barisone

Thematischer Schwerpunkt des «Visions du Réel 2017» bilden Filme, die sich mit...

sic! Raum für Kunst Luzern | Laurence Rasti | «Il n’y a pas d’homosexuels en Iran»

sic! Raum für Kunst Luzern | Laurence Rasti | «Il n’y a pas d’homosexuels en Iran»

Die Genfer Fotografin Laurence Rasti (*1990) präsentiert vom 13. Mai bis 1....


Partner

unterstützt art-tv.ch

Anzeige