Player laden ...

Schlaraffenland I Uraufführung/Auftragswerk I ein Stück von Philipp Löhle I Inszenierung: Claudia Bauer I Schauspielhaus Basel I Vorstellungen bis 24. Juni 2017

Theater Basel I Schlaraffenland

«Schlaraffenland» zeigt eine ganz normale Wohlstandsfamilie, die sich ihrer Verstrickung mit dem globalen Kapitalismus stellen muss. Vorerst scheint alles perfekt, doch was bleibt, wenn die Schutzmauern fallen? Die Wut und die Verzweiflung darüber, dass man nicht viel tun kann?

Service

» Mitglied werden

» Newsletter abonnieren

» Video bestellen


Ein Schlaraffenland?
Das Land, das der Dramatiker Philipp Löhle in seinem neusten Stück entwirft, scheint genauso fantastisch zu funktionieren wie das «Schlaraffenland», das Wilhelm Grimm in seinem Märchen beschreibt.
Eine intakte und glückliche Familie sitzt zusammen an einer üppig gedeckten Tafel und isst gemeinsam zu Abend. Sie sprechen über ihre Luxusprobleme. Alles läuft wie am Schnürchen, bis zu jenem Zeitpunkt, als der Sohn eines Nachts unverhofft die Chance bekommt, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Dort sind mehrere schwarze Männer damit beschäftigt, den Gang der Geschichte – oder besser gesagt der Theatervorstellung – reibungslos am Laufen zu halten. Was folgt, ist die schmerzliche Einsicht, dass alles was die Familie konsumiert oder verbraucht, auf Kosten anderer mühsam hergestellt werden muss. Die Regisseurin Claudia Bauer bringt diese Komödie in opulenten Bildern und handgemachten Masken auf die Bühne.

Infos

Schlaraffenland I Uraufführung/Auftragswerk I ein Stück von Philipp Löhle I Inszenierung: Claudia Bauer I Schauspielhaus Basel I Vorstellungen bis 24. Juni 2017


Sehen Sie auch

Theater Basel I Die Unverheiratete
Theater Basel | Oresteia
Theater Basel | Die Genesung der Grille | Oper von Richard Ayres
Theater Basel | Don Giovanni | Meister des Hedonismus

Weitere Beiträge auf art-tv.ch

IG Halle | OUT OF THE BLUE

IG Halle | OUT OF THE BLUE

Der Verein IG Halle feiert mit dieser Ausstellung sein 25-jähriges Jubliäum. «Out...

Biennale Kulturort Weiertal | Refugium

Biennale Kulturort Weiertal | Refugium

Wer darf drinnen sein - und wer nicht? Der Kulturort Weitertal sorgt...

Kunst(Zeug)Haus Rapperswil-Jona | Roswitha Gobbo

Kunst(Zeug)Haus Rapperswil-Jona | Roswitha Gobbo

Die Künstlerin Roswitha Gobbo (*1989) zeigt in den Kabinetträumen eine eigens auf...

NIFF 2017

NIFF 2017

Das 17. Neuchâtel International Fantastic Film Festival NIFF präsentiert sich im Zeichen...

Naturama Aargau | Apfel | Eine Sonderausstellung | Königsfrucht mit metaphorischer Bedeutung

Naturama Aargau | Apfel | Eine Sonderausstellung | Königsfrucht mit metaphorischer Bedeutung

Beiss nicht gleich in jeden Apfel, denn der Apfel ist mehr als...

Seebühne Walenstadt | Saturday Night Fever

Seebühne Walenstadt | Saturday Night Fever

Mit der Aufführung des Tanzmusicals «Saturday Night Fever» und den Hits der...

Historisches Museum Basel | Roman der Fremdenpolizei

Historisches Museum Basel | Roman der Fremdenpolizei

Weltweit ist umstritten, wer einreisen darf, wer auswandern kann, wer erwünscht und...

Kulturpreis Basel-Landschaft | Frank Matter

Kulturpreis Basel-Landschaft | Frank Matter

Die Regiearbeiten und Produktionen von Frank Matter wurden mit etlichen internationalen Preisen...

20th Century Women

20th Century Women

Santa Barbara, Ende der 70er-Jahre: Mutter Dorothea Fields lebt an der Westküste...

Through the Wall

Through the Wall

Als ihr Verlobter am Abend vor der Hochzeit kalte Füsse bekommt und...

Une vie ailleurs

Une vie ailleurs

Vor vier Jahren hat Sylvies Exmann den gemeinsamen Sohn Felipe entführt. Enttäuscht...

Kunsthalle Luzern | Warum erlaubt uns die Natur die Augen zu schliessen? | Maria Arnold

Kunsthalle Luzern | Warum erlaubt uns die Natur die Augen zu schliessen? | Maria Arnold

«Warum erlaubt uns die Natur die Augen zu schliessen?» - Die Luzerner...


Partner

unterstützt art-tv.ch

Anzeige