Player laden ...

Kino | La Zona

«Wie weit darf denn eigentlich private Überwachung gehen?» Der realitätsnahe und knallharte Film zeigt eindrücklich auf, wo die Grenzen liegen und verdeutlicht, dass Vermögen, Ungerechtigkeit und Starrsinn fatale Folgen nach sich ziehen können. Meisterhaft!

5 Filmperlen5 von 5 art-tv Filmperlen(5 = Meisterwerk | 4 = sehr gut | 3 = sehenswert)

Synopsis: Drei Jugendliche aus einem Armenviertel von Mexiko-Stadt «profitieren» von ihrer Langweile, einem Unwetter und einer antiquierten Infrastruktur. Das alles bringt sie schliesslich dazu, in die Luxuszone einzudringen. Sie wagen es allesamt, sich in das von hohen Mauern umgarnte und von unzähligen Kameras sowie Sicherheitsmänner bewachte Villenviertel «La Zona» einzuschleichen. Der daraufhin folgende Einbruch in eines der Luxushäuser geht aber schief, was mehrere Tote mit sich bringt – darunter auch zwei der Eindringlinge. Korruption und Unsicherheit hat längst aber auch auf «La Zona» übergegriffen, weshalb nicht die Staatspolizei verständigt, sondern viel mehr zur Selbst(-lynch)justiz gegriffen wird. Eine sowohl sinnlose wie auch erbarmungslose Hetzjagd beginnt.

Kritik: «La Zona» handelt von einer zerrissenen und korrupt-brachialen Gesellschaft, aufgeteilt in zwei Welten, die sich fürchten und hassen. Staatsunfähigkeit trifft auf unverschämten Reichtum, panische Angst auf furiose Auswüchse, die selbst in oder gerade wegen diesem eigenen kleinen Rechtsstaat (La Zona) unmenschliche Züge angenommen haben. Die Bewohner dieser Sonderzone geben – scheinbar – zu ihrem Schutz ihr natürliches Recht auf Privatsphäre auf und setzen kompromisslos alles daran, die – vermutliche – Idylle beizubehalten.
Im souverän und eindrücklich dargestellten Film spielt die Hauptrolle «La Zona» selber. Regisseur Plá vermag den Zuschauer gleich zu Beginn in dieses furiose Universum hineinzudrängen. Die Zwiespältigkeit gewinnt rasch Oberhand, zumal gewisse Protagonisten anfänglich ganz normal und sympathisch reagieren, dann allerdings gleich mit schrecklichen Reaktionen aufwarten. Der eigene Seiltanz und eine doch omnipräsente Bedrücktheit sitzen einem stets im Nacken, was dem Kinoabenteuer viel Nähe sowie Realität überträgt. «La Zona» regt zum Denken an und hat zurecht ganz viele Filmfestivalpreise eingeheimst.

Cyril Schicker

Infos

La Zona / Drama / Regie: Rodrigo Plá 95 Minuten / Mexiko 2007 / mit Daniel Giménez Cacho, Maribel Verdu, Carlos Bardem, DanielTovar, Alan Chavez u.a. / Verleih: Frenetic Films / Kinostart: 18. September 2008


Weitere Beiträge auf art-tv.ch

Kunstmuseum Liechtenstein | Who pays? | Kunst und Kapital

Kunstmuseum Liechtenstein | Who pays? | Kunst und Kapital

«Kunst = Kapital», formulierte Joseph Beuys. Ausgehend vom Beuys’schen Kapitalbegriff blickt die...

Don Juan kommt aus dem Krieg I Theater Parfin de Siècle

Don Juan kommt aus dem Krieg I Theater Parfin de Siècle

Es ist eines der seltener gespielten Stücke von Ödön von Horváth. Nun...

Luzerner Theater | Mütter

Luzerner Theater | Mütter

«Wo schmeckt es besser als bei Muttern?» Das Luzerner Theater serviert poetisch...

FIFF 2017 | Neues Territorium | Nepal

FIFF 2017 | Neues Territorium | Nepal

Das Internationale Filmfestival Fribourg FIFF stellt in der Kategorie «Neues Territorium» das...

FIFF 2017 | Nepal | Deepak Rauniyar «Highway»

FIFF 2017 | Nepal | Deepak Rauniyar «Highway»

Deepak Rauniyar wagte sich in seinem Spielfilmdebüt «Highway» an Tabus der nepalischen...

FIFF 2017 | Nepal | «Soongava - Dance of the Orchidees»

FIFF 2017 | Nepal | «Soongava - Dance of the Orchidees»

Die junge Nepalesin Diya entscheidet sich gegen den Willen ihrer Familie, ihre...

FIFF 2017 | Nepal | Min Bahadur Bham «The Black Hen»

FIFF 2017 | Nepal | Min Bahadur Bham «The Black Hen»

Im Norden Nepals, 2001. Die beiden Jungen Prakash und Kiran kommen aus...

FIFF 2017 | Nepal | Deepak Rauniyar «White Sun»

FIFF 2017 | Nepal | Deepak Rauniyar «White Sun»

Mit Feingefühl erzählt der junge nepalesische Filmemacher Deepak Rauniyar von einem Leben...

The Other Side of Hope

The Other Side of Hope

Im Zuge der Flüchtlingskrise nimmt auch Finnland Menschen auf, die aus ihrer...

Mit Wettbewerb

Moka

Moka

Diane verlässt überstürzt und mit wenig Gepäck ihre Heimatstadt Lausanne. Bewaffnet mit...

Parents

Parents

Als ihr Sohn Esben auszieht, beschliessen Kjeld und Vibeke, in ein kleineres...

600 Jahre Niklaus von Flüe – Unterwegs | Ein mobiles Erlebnis

600 Jahre Niklaus von Flüe – Unterwegs | Ein mobiles Erlebnis

«Niklaus von Flüe - Unterwegs» zeigt: Weniger ist mehr. Die schweizweite Tour...


Partner

unterstützt art-tv.ch

Anzeige