Player laden ...

echos Projekt | Pro Helvetia

Pius Knüsel, Direktor der Kulturstiftung Pro Helvetia, über die Ausschliesslichkeit von Volkskultur und der zeitgenössischen Kultur, Katrin Rieder, Projektleiterin "echos", zum Wettbewerb, und das erfreuliche Fazit, dass Pro Helvetia künftig traditionelle Volkskultur fördern will.

Service

» Mitglied werden

» Newsletter abonnieren

» Video bestellen

Pro Helvetia lancierte vor rund zwei Jahren das Programm echos – Volkskultur für morgen. Sie schrieb einen Wettbewerb aus mit dem Ziel, das Zusammenspiel von traditionell und gleichzeitig zeitgenössisch orientierten Kulturschaffenden für Visionen unserer morgigen Volkskultur zu motivieren. Nicht zuletzt, weil sich auf der handfesten Basis von (volks)kulturellen Leistungen eine zukünftige Förderausrichtung nachhaltiger debattieren lässt.

Konkret rief Pro Helvetia im Jahr 2006 in zwei parallelen Schritten die volkskulturelle Schweiz zur Partizipation auf. Zuerst lud sie alle städtischen und kantonalen Kulturämter zur Mitwirkung ein. Hieraus entwickelten 15 Kantone und zwei Städte fünf themenbezogene Kooperationsprojekte: Feste, Bräuche und Trachten in der Ostschweiz, Glaubenskultur in der Zentralschweiz, Innovatives Wohnen im Denkmal sowie eine Standortbestimmung des Laientheaters im Berner Oberland, Tradition des Chorgesangs in der Westschweiz sowie eine Sommerakademie der Volkskultur in der Nordwestschweiz.

Prämiert wurden zehn Projekte, die Neugier auf andere kulturelle Welten wecken und eine Brücke schaffen zwischen zeitgenössischer Kunst und Volkskultur.

Das Abschluss-Festival von “echos” in St. Gallen war ein farbenfrohes Fest, das weniger ein Ende als einen Neustart dokumentierte: Pro Helvetia wird künftig auch Vorhaben aus der traditionell orientierten Volkskultur unterstützen. Die Schweizer Kulturstiftung passt zu diesem Zweck ihre Auswahlkriterien an. Ausserdem will sie die Volkskultur stärker in ihre Programme einbeziehen, den regelmässigen Dialog mit den Verbänden der Volkskultur pflegen sowie zusätzliche Mittel für die Volkskulturförderung erschliessen.

weiterer Bericht zum Thema


Weitere Beiträge auf art-tv.ch

Mit Wettbewerb

Acorda Brasil – The Violin Teacher

Acorda Brasil – The Violin Teacher

Inspiriert von der wirklichen Gründungsgeschichte des Symphonieorchesters Heliópolis, erzählt der Film die...

Demolition

Demolition

Davis Mitchell ist Mitte 30 und ein erfolgreicher Banker an der Wall...

El olivo

El olivo

Der zweitausend Jahre alte Olivenbaum bedeutet dem alten Ramón unglaublich viel. Als...

Rara

Rara

Seit der Trennung ihrer Eltern lebt Sara mit ihrer jüngeren Schwester bei...

Schlossfestspiele Hagenwil | Der Revisor

Schlossfestspiele Hagenwil | Der Revisor

Er kommt! Oder ist er schon da? Am Ende gar inkognito? «Der...

Dimitri | Auf dem Monte Verità | Das letzte Interview

Dimitri | Auf dem Monte Verità | Das letzte Interview

Dimitri ist tot. Der grosse Schweizer Clown und Schauspieler ist nicht mehr....

Mit Wettbewerb

Rosalie Blum

Rosalie Blum

Vincent Machot arbeitet wie schon sein Vater als Coiffeur. Sein Cousin versucht...

Guibord s'en va-t-en guerre

Guibord s'en va-t-en guerre

Guibord ist ein unabhängiger Abgeordneter, der einen riesigen Wahlkreis im Norden Quebecs...

Toni Erdmann

Toni Erdmann

Winfried ist ein 65-jähriger, gemütlicher Musiklehrer mit Hang zu Scherzen. Seine Tochter...

Vor der Morgenröte

Vor der Morgenröte

Der Film gewinnt durch die Fokussierung auf einzelne Stationen von Stefan Zweigs...

Nationalbibliothek Bern | Digitalisierung der Schweizer Presse

Nationalbibliothek Bern | Digitalisierung der Schweizer Presse

Mit dieser Dienstleistung vereinfacht die Schweizerische Nationalbibliothek zahlreichen Leuten die Recherche. Die...

Filmfestival Locarno 2016 | Jean Ziegler – Der Optimismus des Willens

Filmfestival Locarno 2016 | Jean Ziegler – Der Optimismus des Willens

Genf 1964: Jean Ziegler verspricht dem Che, gegen das kapitalistische Monster zu...


Partner

unterstützt art-tv.ch

Anzeige