Player laden ...

echos Projekt | Pro Helvetia

Pius Knüsel, Direktor der Kulturstiftung Pro Helvetia, über die Ausschliesslichkeit von Volkskultur und der zeitgenössischen Kultur, Katrin Rieder, Projektleiterin "echos", zum Wettbewerb, und das erfreuliche Fazit, dass Pro Helvetia künftig traditionelle Volkskultur fördern will.

Service

» Mitglied werden

» Newsletter abonnieren

» Video bestellen

Pro Helvetia lancierte vor rund zwei Jahren das Programm echos – Volkskultur für morgen. Sie schrieb einen Wettbewerb aus mit dem Ziel, das Zusammenspiel von traditionell und gleichzeitig zeitgenössisch orientierten Kulturschaffenden für Visionen unserer morgigen Volkskultur zu motivieren. Nicht zuletzt, weil sich auf der handfesten Basis von (volks)kulturellen Leistungen eine zukünftige Förderausrichtung nachhaltiger debattieren lässt.

Konkret rief Pro Helvetia im Jahr 2006 in zwei parallelen Schritten die volkskulturelle Schweiz zur Partizipation auf. Zuerst lud sie alle städtischen und kantonalen Kulturämter zur Mitwirkung ein. Hieraus entwickelten 15 Kantone und zwei Städte fünf themenbezogene Kooperationsprojekte: Feste, Bräuche und Trachten in der Ostschweiz, Glaubenskultur in der Zentralschweiz, Innovatives Wohnen im Denkmal sowie eine Standortbestimmung des Laientheaters im Berner Oberland, Tradition des Chorgesangs in der Westschweiz sowie eine Sommerakademie der Volkskultur in der Nordwestschweiz.

Prämiert wurden zehn Projekte, die Neugier auf andere kulturelle Welten wecken und eine Brücke schaffen zwischen zeitgenössischer Kunst und Volkskultur.

Das Abschluss-Festival von “echos” in St. Gallen war ein farbenfrohes Fest, das weniger ein Ende als einen Neustart dokumentierte: Pro Helvetia wird künftig auch Vorhaben aus der traditionell orientierten Volkskultur unterstützen. Die Schweizer Kulturstiftung passt zu diesem Zweck ihre Auswahlkriterien an. Ausserdem will sie die Volkskultur stärker in ihre Programme einbeziehen, den regelmässigen Dialog mit den Verbänden der Volkskultur pflegen sowie zusätzliche Mittel für die Volkskulturförderung erschliessen.

weiterer Bericht zum Thema


Weitere Beiträge auf art-tv.ch

Appenzellerland | à discrétion | Kunstschaffen in Gasthäusern

Appenzellerland | à discrétion | Kunstschaffen in Gasthäusern

Zwei Monate lang kann in Appenzeller Gasthäusern zeitgenössische Kunst konsumiert werden. À...

Kongresshaus Zürich | Art Zurich 2016

Kongresshaus Zürich | Art Zurich 2016

Zum 18. Mal präsentiert die Kunstmesse Zürich internationale Gegenwartskunst im Zürcher Kongresshaus....

Fantoche 2016 | Annette Schindler - Festivaldirektorin

Fantoche 2016 | Annette Schindler - Festivaldirektorin

Animationstechnische Innovationen, sozialkritische Tiefgründigkeit oder leichtfüssige Unterhaltung – Fantoche zeigt das ganze...

Jugend Theater Festival Schweiz

Jugend Theater Festival Schweiz

Theaterbegeisterte Jugendliche die zu überzeugen wissen und ein Festival, dem man eine...

Titanic – Das Musical | Melide/TI

Titanic – Das Musical | Melide/TI

«RMS Titanic» – Gigantisch. Luxuriös. Überlegen. Und angeblich unsinkbar. Kein anderes Schiff...

Altdorf | Tellspiele 2016 | Theater uri

Altdorf | Tellspiele 2016 | Theater uri

Beim Altdorfer Tell ist aus dem Kreuz ein X geworden und aus...

Wil | Verdi Openair Classic 2016

Wil | Verdi Openair Classic 2016

In Wil trifft Verdi auf Wagner. Am Verdi Openair Classic 2016 werden...

Wiener Dog

Wiener Dog

Ein kleiner, vertrauenswürdiger Dackel erhält viele intime Einblicke in die unterschiedlichen Schicksale...

Baden Baden

Baden Baden

Einen Sommer lang versucht die 26-jährige Ana ihrem Leben eine Richtung zu...

Mit Wettbewerb

The Music of Strangers

The Music of Strangers

Musik verbindet über Kulturgrenzen hinweg. Cellisten-Legende Yo-Yo Ma gibt dieser alten Weisheit...

Mit Wettbewerb

La tortue rouge

La tortue rouge

Auf den hohen Wellen des Ozeans treibt ein Schiffbrüchiger. Eines Tages erreicht...

Hedi

Hedi

Kurz vor seiner arrangierten Hochzeit verliebt sich der junge Tunesier Hedi in...


Partner

unterstützt art-tv.ch

Anzeige