Player laden ...

Good Design, Good Business | Museum für Gestaltung Zürich | Bis 24. Mai 2009.

Museum für Gestaltung | Good Design

Die J. R. Geigy A.G. war Ausgangspunkt einer Sternstunde der modernen Schweizer Grafik und Werbung. Die Ausstellung „Good Design, Good Business“ zeigt grafische Erzeugnisse der Firma Geigy von 1940 bis 1970.

Service

» Mitglied werden

» Newsletter abonnieren

» Video bestellen


«Geigy forscht für morgen» – dieser zukunftsorientierten Devise lebte der ehemalige Basler Chemiekonzern auch in seiner Kommunikation nach: Deren Gestaltung sollte den Absatz der Produkte “made in Switzerland” erhöhen. In ihrer vielfältigen Formensprache hatten symbolische Visualisierung und markante Typografie ebenso ihren Platz wie das Lernen von der ungegenständlichen Kunst. Unter der Leitung von Max Schmid arbeiteten unter anderem Roland Aeschlimann, Steff Geissbuhler, Karl Gerstner und Nelly Rudin bei Geigy. Die Ateliers der Tochterfirmen in den USA und in Grossbritannien trugen ebenfalls massgeblich zur internationalen Verbreitung des Swiss Graphic Design bei. Die Ausstellung präsentiert erstmals umfassend diesen bedeutenden Schweizer Beitrag zur Designgeschichte.
Der Schwerpunkt der Ausstellung sind Broschüren und Werbematerial der Firma Geigy. Zudem sind Plakate, Inserate über Werbeplakate, Broschüren, Zeitschriften und Bücher bis zu Schallplatten, Werbegeschenke und Verpackungen zu sehen.
Diese werden in Schaukästen in Form von kombinierten Tetraedern präsentiert. In ihnen und auf den Wänden werden über 300 Exponate aus allen Bereichen der Grafik präsentiert. Die Ausstellung zeigt Schweizer Grafik in ihrer Höchstform. Sachlich, rational, informativ, klar – diese Adjektive, welche typisch sind für Schweizer Grafik treffen vorzüglich auf die Exponate der Ausstellung zu. Doch es sind auch Beispiele zu sehen, wo mit Typografie, Form und Farbe spielerisch umgegangen wurde und die nach wie vor modern wirken.

Infos

Good Design, Good Business | Museum für Gestaltung Zürich | Bis 24. Mai 2009.


Weitere Beiträge auf art-tv.ch

Mein Name ist Eugen | Das Musical

Mein Name ist Eugen | Das Musical

«Mein Name ist Eugen. Das sagt genug, denn eine solche Jugend ist...

Checkpoint Säntis | Theaterstück auf zwei Zeitebenen

Checkpoint Säntis | Theaterstück auf zwei Zeitebenen

Auf dem Säntis ist nichts wie früher: Der Bund lässt als Konjunkturspritze...

Schauspielhaus Zürich | Viel gut essen

Schauspielhaus Zürich | Viel gut essen

Sebastian Nübling führt Regie bei der Schweizer Erstaufführung von Sibylle Bergs neuem...

Swiss Music Awards 2016 | Die Gewinner

Swiss Music Awards 2016 | Die Gewinner

Live-Acts, Lobeshymnen auf die Gewinner und eine Show im Hallenstadion – das...

The Chinese Recipe – Copy and Create

The Chinese Recipe – Copy and Create

Nimm, was bereits erfunden ist, lass es von deinen Konkurrenten weiterentwickeln und...

El clan

El clan

Argentinien zu Beginn der Achtzigerjahre. Die Puccio-Familie verdient ihren Lebensunterhalt auf ganz...

La loi du marché

La loi du marché

Thierry, Familienvater und gelernter Maschinist, ist schon länger arbeitslos und auf der...

Nichts passiert

Nichts passiert

Seine Frau hat eigentlich keine Zeit und die Tochter keine Lust. Trotzdem...

Son of Saul

Son of Saul

Oktober 1944, Auschwitz-Birkenau. Saul gehört zum sogenannten Sonderkommando – einer Gruppe von...

Room

Room

Eine Frau wird mit ihrem Sohn jahrelang in einem Zimmer festgehalten. Nach...

Fondation Beyeler Riehen/Basel | Jean Dubuffet

Fondation Beyeler Riehen/Basel | Jean Dubuffet

EIne Landschaft konnte sich bei Jean Dubuffet (1901–1985) in Körper, Gesicht und...

20 Jahre Bieler Fototage | Wirklichkeit?

20 Jahre Bieler Fototage | Wirklichkeit?

Was ist Wirklichkeit, und wie wird diese (re)konstruiert? Antworten auf diese Frage...


Partner

unterstützt art-tv.ch

Anzeige