Player laden ...

Musiktheater von Beat Furrer nach Texten von Händl Klaus, Ingeborg Bachmann, Antonio Machado und Lukrez sowei dem Papyrus 3024 | Musikalische Leitung: Beat Furrer | Regie: Christoph Marthaler | Premiere: 15.3.2010 Musical Theater Basel | Weitere Vorstellungen bis: 17.3.2010

Theater Basel | Wüstenbuch

URAUFFÜHRUNG: Einsamkeit, Ruhe, Unendlichkeit, gesprochene Musik und gesungene Sprache. Christoph Marthaler und Beat Furrer bringen ein leises und feines Kunstwerk auf die Bühne.

Service

» Mitglied werden

» Newsletter abonnieren

» Video bestellen


Die Wüste ist ein Ort des Fremden. Sie ist Sinnbild einer unfasslichen Leere, Metapher für den Tod und das Nichts und immer wieder Projektionsfläche für die Angst vor dem Verlust der Erinnerung. Zahlreiche Autoren haben sich mit dem Phänomen Wüste in ihren Texten auseinander gesetzt. Ingeborg Bachmanns dem «Todesarten-Projekt» entnommene «Wüstenbuch-Fragmente» sind hierfür eindrückliche Beispiele. Beat Furrer und Händl Klaus haben sie zu Teilen in den textlichen Entwurf ihres neuen Musiktheaters einfliessen lassen. Weitere Säulen des Librettos bilden ein von Händl Klaus neu geschriebener Text sowie Gedichte von Angel Valente, Nazim Hikmet und der alt-ägyptische Papyrus 3024, in dem ein Unbekannter seine Sehnsucht nach dem Tod niederschrieb. Der Papyrus wird in der neuen Übertragung von Jan Assmann verwendet, der in seinem Aufsehen erregenden Buch «Tod und Jenseits im Alten Ägypten» zahlreiche Totentexte sammelte und so einen entscheidenden Beitrag über das Verhältnis der Alten Ägypter zum Tod, über die Gleichzeitigkeit von Todesritual und vitaler Lebensfeier lieferte.

Inszenieren wird diese Uraufführung der Regisseur Christoph Marthaler, der bereits die letzten Musiktheaterwerke «Fama» (2005) und «invocation» (2003) von Beat Furrer szenisch umsetzte.

Eine Koproduktion des Theater Basel mit dem Klangforum Wien, den Berliner Festspielen Maerzmusik Berlin und den Wiener Festwochen.

Infos

Musiktheater von Beat Furrer nach Texten von Händl Klaus, Ingeborg Bachmann, Antonio Machado und Lukrez sowei dem Papyrus 3024 | Musikalische Leitung: Beat Furrer | Regie: Christoph Marthaler | Premiere: 15.3.2010 Musical Theater Basel | Weitere Vorstellungen bis: 17.3.2010


Weitere Beiträge auf art-tv.ch

Galerie Annamarie M. Andersen Zürich | Jubiläumsausstellung mit Munch und Warhol

Galerie Annamarie M. Andersen Zürich | Jubiläumsausstellung mit Munch und Warhol

Über 150 Ausstellungen mit Ikonen, aber auch Sonderveranstaltungen mit jungen Komponisten, Interpretinnen...

Kunstmuseum Thurgau | Kunst oder was?

Kunstmuseum Thurgau | Kunst oder was?

In der psychiatrischen Klinik Münsterlingen sind hunderte von Zeichnungen archiviert, die in...

Die Demokratie ist los!

Die Demokratie ist los!

Die Schweiz, das kleine Land, das scheinbar alles richtig macht! In den...

Knight of Cups

Knight of Cups

In seinem neuen Werk schickt Regisseur Terrence Malick Christian Bale als erfolgreichen...

Still the Water

Still the Water

Sommer, eine Vollmondnacht auf einer kleinen subtropischen Insel. Ein Sturm zieht auf,...

Härte

Härte

Ein dunkles Familiengeheimnis. Ein kleiner Junge, der sich nicht wehren kann. Aus...

10 Jahre Jungkunst | Das Containermuseum

10 Jahre Jungkunst | Das Containermuseum

Mit einem Containermuseum feiert die Jungkunst ihr zehnjähriges Bestehen: In 50 Schiffscontainern...

Wohlen | Prix Paille | Strohmuseum im Park

Wohlen | Prix Paille | Strohmuseum im Park

Ein Beweis dafür, dass Strohhüte kein alter Hut sind: Das Strohmuseum im...

Aargauer Kunsthaus | Christian Marclay

Aargauer Kunsthaus | Christian Marclay

Der Soundkünstler Christian Marclay zeigt im Aargauer Kunsthaus eine Ausstellung ohne Töne....

CH-Pop | Hecht | Neues Album

CH-Pop | Hecht | Neues Album

Die Schweizer Mundartband «Hecht» ist zurück mit einem neuen Album. «Adam +...

Fantoche Baden | Festival für Animationsfilm

Fantoche Baden | Festival für Animationsfilm

Das Festival für Animationsfilm «Fantoche» wird 20 Jahre alt und ist so...

Schwyzkulturplus | Ländlerschätze ausgegraben

Schwyzkulturplus | Ländlerschätze ausgegraben

Die Kapelle Gläuffig präsentiert an fünf Orten im Kanton Schwyz unbekannte Volksmusikmelodien....


Partner

unterstützt art-tv.ch

Anzeige