Player laden ...

Musiktheater von Beat Furrer nach Texten von Händl Klaus, Ingeborg Bachmann, Antonio Machado und Lukrez sowei dem Papyrus 3024 | Musikalische Leitung: Beat Furrer | Regie: Christoph Marthaler | Premiere: 15.3.2010 Musical Theater Basel | Weitere Vorstellungen bis: 17.3.2010

Theater Basel | Wüstenbuch

URAUFFÜHRUNG: Einsamkeit, Ruhe, Unendlichkeit, gesprochene Musik und gesungene Sprache. Christoph Marthaler und Beat Furrer bringen ein leises und feines Kunstwerk auf die Bühne.

Service

» Mitglied werden

» Newsletter abonnieren

» Video bestellen


Die Wüste ist ein Ort des Fremden. Sie ist Sinnbild einer unfasslichen Leere, Metapher für den Tod und das Nichts und immer wieder Projektionsfläche für die Angst vor dem Verlust der Erinnerung. Zahlreiche Autoren haben sich mit dem Phänomen Wüste in ihren Texten auseinander gesetzt. Ingeborg Bachmanns dem «Todesarten-Projekt» entnommene «Wüstenbuch-Fragmente» sind hierfür eindrückliche Beispiele. Beat Furrer und Händl Klaus haben sie zu Teilen in den textlichen Entwurf ihres neuen Musiktheaters einfliessen lassen. Weitere Säulen des Librettos bilden ein von Händl Klaus neu geschriebener Text sowie Gedichte von Angel Valente, Nazim Hikmet und der alt-ägyptische Papyrus 3024, in dem ein Unbekannter seine Sehnsucht nach dem Tod niederschrieb. Der Papyrus wird in der neuen Übertragung von Jan Assmann verwendet, der in seinem Aufsehen erregenden Buch «Tod und Jenseits im Alten Ägypten» zahlreiche Totentexte sammelte und so einen entscheidenden Beitrag über das Verhältnis der Alten Ägypter zum Tod, über die Gleichzeitigkeit von Todesritual und vitaler Lebensfeier lieferte.

Inszenieren wird diese Uraufführung der Regisseur Christoph Marthaler, der bereits die letzten Musiktheaterwerke «Fama» (2005) und «invocation» (2003) von Beat Furrer szenisch umsetzte.

Eine Koproduktion des Theater Basel mit dem Klangforum Wien, den Berliner Festspielen Maerzmusik Berlin und den Wiener Festwochen.

Infos

Musiktheater von Beat Furrer nach Texten von Händl Klaus, Ingeborg Bachmann, Antonio Machado und Lukrez sowei dem Papyrus 3024 | Musikalische Leitung: Beat Furrer | Regie: Christoph Marthaler | Premiere: 15.3.2010 Musical Theater Basel | Weitere Vorstellungen bis: 17.3.2010


Weitere Beiträge auf art-tv.ch

Dimitri | Auf dem Monte Verità | Das letzte Interview

Dimitri | Auf dem Monte Verità | Das letzte Interview

Dimitri ist tot. Der grosse Schweizer Clown und Schauspieler ist nicht mehr....

Rosalie Blum

Rosalie Blum

Vincent Machot arbeitet wie schon sein Vater als Coiffeur. Sein Cousin versucht...

Toni Erdmann

Toni Erdmann

Winfried ist ein 65-jähriger, gemütlicher Musiklehrer mit Hang zu Scherzen. Seine Tochter...

Guibord s'en va-t-en guerre

Guibord s'en va-t-en guerre

Guibord ist ein unabhängiger Abgeordneter, der einen riesigen Wahlkreis im Norden Quebecs...

Vor der Morgenröte

Vor der Morgenröte

Der Film gewinnt durch die Fokussierung auf einzelne Stationen von Stefan Zweigs...

Nationalbibliothek Bern | Digitalisierung der Schweizer Presse

Nationalbibliothek Bern | Digitalisierung der Schweizer Presse

Mit dieser Dienstleistung vereinfacht die Schweizerische Nationalbibliothek zahlreichen Leuten die Recherche. Die...

Filmfestival Locarno 2016 | Jean Ziegler – Der Optimismus des Willens

Filmfestival Locarno 2016 | Jean Ziegler – Der Optimismus des Willens

Genf 1964: Jean Ziegler verspricht dem Che, gegen das kapitalistische Monster zu...

Monte Verità – Träume eines anderen Lebens

Monte Verità – Träume eines anderen Lebens

Zuerst ein Spaziergang im Park mit szenischen Überraschungen, dann ein Theaterstück mit...

Seeburgtheater Kreuzlingen | La cage aux folles

Seeburgtheater Kreuzlingen | La cage aux folles

Unter dem Motto «Wir sind, was wir sind, doch was wir sind,...

CH-Kunstverein | Club jurassien des Arts Moutier

CH-Kunstverein | Club jurassien des Arts Moutier

Des expositions d’art moderne et contemporain invitent à la découverte dans des...

CH-Kunstverein | Portrait Kunstverein Solothurn

CH-Kunstverein | Portrait Kunstverein Solothurn

Der Kunstverein Solothurn ist im öffentlichen Raum gerade sehr präsent – einerseits...

Albert Koechlin Stiftung | Innerschweizer Nachwuchs-Kurzfilmwettbewerb

Albert Koechlin Stiftung | Innerschweizer Nachwuchs-Kurzfilmwettbewerb

Justin Stoneham (27) aus Luzern geht als Gewinner des ersten Innerschweizer Nachwuchs-Kurzfilmwettbewerbes...


Partner

unterstützt art-tv.ch

Anzeige