Player laden ...

Der Vortrag fand am 10. Februar 2010 im GDI Gottlieb Duttweiler Institute im Rahmen der Reihe “Thought Leaders at GDI” in Rüschlikon bei Zürich statt.

GDI | Jeremy Rifkin

Jeremy Rifkin, einer der weltweit wichtigsten Vordenker, analysierte in seinem Referat am GDI, wie wir unsere wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Modelle ändern müssen, um die Erde zu retten.

Service

» Mitglied werden

» Newsletter abonnieren

» Video bestellen


Nach zwei Auftritten am GDI Gottlieb Duttweiler Institute in den Jahren 2001 und 2004 interpretierte Jeremy Rifkin in seinem neuen Referat – basierend auf seinem im Januar 2010 erscheinenden Buch «Die empathische Zivilisation» – die Menschheitsgeschichte neu.

Menschen sind von Natur aus nicht aggressiv und egoistisch, sondern empathisch, also mitfühlend, so Rifkins kontroverse These. Um globale Herausforderungen wie Wirtschaftskrise oder Klimawandel zu bewältigen, brauchen wir ein neues Denken und ein verändertes Menschenbild auf der Grundlage der Empathie.

Zum Buch: Jeremy Rifkin schreibt die Geschichte der Zivilisation neu und entwirft die Vision einer zukünftigen Ära. Der Schlüssel für unser Zusammenleben in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft ist Empathie: die Gabe, sich in andere Menschen hineinzuversetzen und bei allem, was wir tun, die Konsequenzen für andere zu bedenken. Wir sind nicht von Natur aus egoistische, aggressive Einzelkämpfer. Vielmehr sind Kooperation, Solidarität und Mitgefühl die Grundlagen unseres Zusammenlebens. Auch das menschliche Gehirn ist auf Vernetzung und Solidarität ausgelegt, wie die Neurowissenschaften bestätigen. Nach der Agrar- und der Industriegesellschaft prophezeit Rifkin eine neue Ära: den dezentralisierten Kapitalismus. Herausforderungen wie die globale Wirtschaftskrise und der Klimawandel zeigen: Entscheidend ist, auf Interessen und Positionen anderer einzugehen. Nur die Fähigkeit zur Empathie erlaubt es, der verstärkten Komplexität unseres Lebens Rechnung zu tragen.

Infos

Der Vortrag fand am 10. Februar 2010 im GDI Gottlieb Duttweiler Institute im Rahmen der Reihe “Thought Leaders at GDI” in Rüschlikon bei Zürich statt.


Weitere Beiträge auf art-tv.ch

Dior et moi

Dior et moi

Nie gesehene, private Einblicke in die vielschichtige Welt des Modehauses Dior und...

Rider Jack

Rider Jack

Jack ist in seinem Leben gescheitert und träumt von einem Neuanfang im...

Mr Kaplan

Mr Kaplan

Der alternde Jude Jacob Kaplan erfährt durch Zufall, dass ein geheimnisvoller Deutscher...

Dog Men

Dog Men

Ein Science-Fiction Märchen über das Jagen und Gejagtwerden, über das Aussterben und...

A Blast

A Blast

Maria rast alleine in ihrem SUV über die Landstrasse. Hinter ihr liegen...

Ich seh, ich seh

Ich seh, ich seh

In der Hitze des Sommers. Ein einsames Haus zwischen Wäldern und Kukuruzfeldern....

Filmbulletin | Relaunch

Filmbulletin | Relaunch

Am 28. Juli 2015 erscheint Filmbulletin 5.15 in neuem Design und Konzept....

Scorpions - Forever and a Day

Scorpions - Forever and a Day

Mehr als 100 Millionen verkaufte Platten, legendäre Konzerte in ausverkauften Arenen, Charterfolge...

Oper Schloss Hallwyl | Die Zauberflöte

Oper Schloss Hallwyl | Die Zauberflöte

Im Schlosshof von Hallwyl wird aus Mozarts unsterblicher «Zauberflöte» ein wahr...

Stein am Rhein | nordArt Theaterfestival

Stein am Rhein | nordArt Theaterfestival

Ein Festival für die Kleinkunst. Das Kloster in Stein am Rhein bietet...

ORYX FOUNDATION LUZERN IM KUNST(ZEUG)HAUS RAPPERSWIL | ARABISCHE UND IRANISCHE GRUPPENAUSSTELLUNG

ORYX FOUNDATION LUZERN IM KUNST(ZEUG)HAUS RAPPERSWIL | ARABISCHE UND IRANISCHE GRUPPENAUSSTELLUNG

Die Förderung des freundschaftlichen Austauschs zwischen Ost und West ist das zentrale...

Kirchner Museum Davos | Der doppelte Kirchner – Die zwei Seiten der Leinwand

Kirchner Museum Davos | Der doppelte Kirchner – Die zwei Seiten der Leinwand

Sparen war auch bei Ernst Ludwig Kirchner angesagt. 1919 schrieb er: «Auch...


Partner

unterstützt art-tv.ch

Anzeige