Player laden ...

Am Anfang war das Licht / Dokumentarfilm / Regie: Peter Arthur Straubinger / 90 Min / Österreich 2010 / Verleih: Xenix Filmdistribution GmbH / Kinostart: 23. September 2010

Kino | Am Anfang war das Licht

P.A. Straubingers Dokumentarfilm «Am Anfang war das Licht» forscht nach über Menschen, die sich nur von Licht und Luft ernähren können.

4 Filmperlen4 von 5 art-tv Filmperlen(5 = Meisterwerk | 4 = sehr gut | 3 = sehenswert)

Synopsis: Es beginnt alles mit Fernsehnachrichten von unmöglich scheinenden Fastenwundern: P.A. Straubinger beschliesst, sich auf die Forschungsreise zu begeben und herauszufinden, was es mit diesem Phänomen auf sich hat. Er trifft erstaunlich viele positive Zeugen des Lichternährungsprogramms, das zurückgeht auf östliche Traditionen und auch in der christlichen Mystik beobachtet werden kann. Neuste quantenphysikalische Erkenntnisse gehen sogar noch weiter und sagen, dass das Bewusstsein die materielle Welt beeinflussen kann, während die Schulmedizin vor einem unumgänglichen Paradigmenwechsel zu stehen scheint: Der Mensch kann durch gewisse spirituelle und körperliche Techniken soweit kommen, dass er allein von Licht und Luft leben kann. Regie & Crew: Der österreichische Debut-Regisseur P.A. Straubinger leistet mit «Am Anfang war das Licht» einen interessanten Beitrag zu den Debatten um das gefestigte Weltbild des Materialismus und der herkömmlichen Wissenschaft.

art-tv-Wertung: Wunder wissenschaftlich beweisen zu wollen ist eine bekannte Verrücktheit, und eingefleischte Wissenschaftler der Schulmedizin sind dabei ihre Sichtweisen zu überdenken. Der Dokumentarfilm «Am Anfang war das Licht» ist eine Collage, im Sinne einer Diskussion, über das umstrittene Thema der «Lichtnahrung». Scheinbar handelt es sich hier nicht nur um lukrative Fantasien von Scharlatanen, sondern um unumstössliche Fakten: es gibt Menschen, die über Jahrzehnte bereits ohne Essen und Trinken überleben. Sie sagen, sie ernähren sich von purer Lichtenergie, auch genannt «Qí» (chinesisch) oder «Prana» (indisch). Je mehr der Film den Zuschauer mit der Idee vertraut macht, umso logischer scheint das Konzept: Pflanzen wandeln ja Lichtenergie in Materie um, die wir dann essen, um das Meiste davon wieder auszuscheiden – abgesehen von der Lichtenergie. Warum also nicht direkt Lichtenenergie tanken? Dass das alles nicht so einfach ist und eine Bewusstseinsveränderung mit einschliesst, die nicht erzwungen werden kann, auch das erklärt der Film – warum bloss müssen sonst immer noch Millionen von Menschen an Hunger sterben? «Die Welt wird sich in den nächsten Jahrzehnten verändern», so indische Wissenschaftler. Ja, dieser Film gewährt einen wertvollen Einblick in die sich ändernenden Denkprozesse der Menschheit. Fazit: «Am Anfang war das Licht» bringt den Zuschauern eine Wichtige Debatte um unser heutiges Weltbild näher, ohne sich mit vereinfachten Antworten zufriedenzugeben.

Isabel Rohr

Infos

Am Anfang war das Licht / Dokumentarfilm / Regie: Peter Arthur Straubinger / 90 Min / Österreich 2010 / Verleih: Xenix Filmdistribution GmbH / Kinostart: 23. September 2010


Weitere Beiträge auf art-tv.ch

Song to Song

Song to Song

Musikproduzent Cook ist eine ebenso erfolgreiche wie exzentrische Persönlichkeit der berüchtigten Musikszene...

Clash

Clash

Kairo im Sommer 2013. Das Militär stürzt den ersten frei gewählten Präsidenten...

Fotostiftung Schweiz | Dominic Nahr | Blind Spots

Fotostiftung Schweiz | Dominic Nahr | Blind Spots

Seine Bilder sind brutal und schön zugleich, Leben und Tod liegen beieinander....

tanz&kunst königsfelden | Bolero. Tanz der Feuertaube

tanz&kunst königsfelden | Bolero. Tanz der Feuertaube

In der neusten Kreation von tanz&kunst königsfelden ist die Tanzcompagnie Flamencos en...

«Die Antwort ist das Unglück der Frage» I Heinrich Gebert Kulturstiftung Appenzell

«Die Antwort ist das Unglück der Frage» I Heinrich Gebert Kulturstiftung Appenzell

Die Kunst soll Fragen aufwerfen, Museen Antworten liefern: «Die Antwort...» «...ist das...

akku Kunstplattform Emmen | Aline Zeltner |

akku Kunstplattform Emmen | Aline Zeltner |

Kritisch, neugierig, offen, so geht Aline Zeltner «rund herum» in der Welt....

Kunstmuseum Basel | Richard Serra

Kunstmuseum Basel | Richard Serra

Der US-Künstler Richard Serra wird vor allem mit seinen monumentalen Stahlplastiken in...

Ein deutsches Leben

Ein deutsches Leben

Die 1911 in Berlin geborene Brunhilde Pomsel blickt mit ihren 105 Jahren...

Calabria

Calabria

Nach dem Tod eines kalabresischen Immigranten, der zum Arbeiten in die Schweiz...

Kloster Magenau | Des einen Glanz, des anderen Glut

Kloster Magenau | Des einen Glanz, des anderen Glut

Das Zisterzienserinnenkloster Madenau besteht seit über 770 Jahren. Vorübergehend darf zeitgenössische Kunst...

IG Halle | OUT OF THE BLUE

IG Halle | OUT OF THE BLUE

Der Verein IG Halle feiert mit dieser Ausstellung sein 25-jähriges Jubliäum. «Out...

Seebühne Walenstadt | Saturday Night Fever

Seebühne Walenstadt | Saturday Night Fever

Mit der Aufführung des Tanzmusicals «Saturday Night Fever» und den Hits der...


Partner

unterstützt art-tv.ch

Anzeige