Loading the player ...

In eigener Sache: art-tv.ch gratuliert dem Migros-Kulturprozent und freut sich, dass wir für den “Kulturinvestor des Jahres” die Online-Videobeiträge realisieren können.

Kulturprozent | Kulturinvestor des Jahres

Das Migros-Kulturprozent ist Kulturinvestor des Jahres 2010. Die erstmals verliehene Auszeichnung wurde am 28. Oktober 2010 im Rahmen der Kulturmarken-Awards 2010 in Berlin vergeben. Damit werden auch interne Projekte gewürdigt, wie etwa die Migros-Kulturprozent-Classics. (Video)

Service

» Mitglied werden

» Newsletter abonnieren

» Video bestellen


Hier ist der versteckte Quicktime Datei Downloadlink

Der Wettbewerb Kulturmarken-Award zeichnet bereits zum vierten Mal die erfolgreichsten Marketingstrategien von Kulturanbietern und Städten, die engagiertesten Kulturvermittler und kreativsten Investitionsformen in Kultur im deutschsprachigen Raum aus. Insgesamt haben sich 105 Bewerber namhafter Kulturanbieter, Kulturprojekte, Stadtmarketingunternehmen und Kulturinvestoren um einen Award bemüht. Die achtzehnköpfige Expertenjury aus Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft und Medien wählte die Preisträger in den fünf Kategorien Kulturmarke, Trendmarke, Kulturmanager, Stadtmarke sowie erstmals in der neu geschaffenen Kategorie Kulturinvestor des Jahres.

Migros-Kulturprozent – Innovative Konzepte

Das Migros-Kulturprozent ist nicht nur der wichtigste private Kulturförderer der Schweiz sondern entwickelt auch in Eigenregie innovative Konzepte. Etwa die Konzertreihe Migros-Kulturprozent-Classics, die der Bevölkerung die Möglichkeit bietet, Spitzenorchester und Solisten zu günstigen Preisen zu erleben (siehe Video). Ebenfalls stark engagiert hat sich das Migros-Kulturprozent in der Filmförderung. Einen grossen Effort erfolgte auch mit der neuen Website, die als multimediale Plattform mit Sicherheit zu einer der besten der Schweiz gehört.

Grosse Wertschätzung und internationale Anerkennung

Gisèle Girgis, Mitglied der Generaldirektion und Leiterin des Departements Human Resources, Kultur und Freizeit des Migros-Genossenschafts-Bundes, zeigt sich über den Preis sehr erfreut: «Nachdem die Migros im vergangenen Jahr nicht zuletzt aufgrund ihres einmaligen, gesellschaftlichen Engagements mit dem Migros-Kulturprozent den World Retail Award erhalten hat, erlangt das Migros-Kulturprozent mit dieser Auszeichnung erneut internationale Anerkennung. Das sehe ich als grosse Wertschätzung für unsere vielen nachhaltigen Investitionen in Kultur und Bildung in den letzten 53 Jahren.»

Dutti hat‘s erfunden

Die Idee des Migros-Kulturprozent geht auf den Migros-Gründer Gottlieb Duttweiler zurück. In seinem Sinn verpflichten sich der Migros-Genossenschafts-Bund und die Migros-Genossenschaften zu einem jährlichen Beitrag an das Migros-Kulturprozent. Dieser wird auf Grundlage des Umsatzes berechnet und auch bei rückläufigem Geschäftsgang im Detailhandel ausgerichtet. Das wohl einzigartige Engagement garantiert die Kontinuität des Migros-Kulturprozent und wurde in den Statuten der Migros fest verankert. Neben dem kommerziellen ist es gleichberechtigtes Unternehmensziel der Migros.
Tragende Säulen des Migros-Kulturprozent sind Aktivitäten und Institutionen in den Bereichen Kultur, Gesellschaft, Bildung, Freizeit und Wirtschaft. Sie umfassen die Klubschule Migros, die Eurocentres, das GDI Gottlieb Duttweiler Institute in Rüschlikon, die vier Parks im Grünen, die Monte-Generoso-Bahn im Tessin und das migros museum für gegenwartskunst in Zürich. Aktivitäten und Projekte im regional und national nahen Lebensraum bilden einen weiteren Bestandteil des Engagements. Dabei versteht sich das Migros-Kulturprozent als Impulsgeber und sucht die Kooperation mit anderen privaten wie öffentlichen Organisationen. Hinzu kommt die Unterstützung von Projekten und Einzelpersonen durch Förderbeiträge oder Studienpreise. Seit der Gründung 1957 hat die Migros über 3,3 Milliarden Franken investiert.

Infos

In eigener Sache: art-tv.ch gratuliert dem Migros-Kulturprozent und freut sich, dass wir für den “Kulturinvestor des Jahres” die Online-Videobeiträge realisieren können.


Weitere Beiträge auf art-tv.ch

Kaufleuten Zürich | Dodo Hug | Special Guest Anna Kaenzig

Kaufleuten Zürich | Dodo Hug | Special Guest Anna Kaenzig

Seit 40 Jahren findet und beglückt Dodo Hug auf nationalen und internationalen...

Kaufleuten Zürich | Tomatito | Flamenco

Kaufleuten Zürich | Tomatito | Flamenco

Tomatito gehört zu den ganz Grossen der Flamcenco-Szene: Der Spanier wurde als...

Vevey | Images

Vevey | Images

Jeden zweiten Herbst werden in den Strassen von Vevey monumentale Fotografieproduktionen installiert:...

Luzerner Theater | Die Antilope

Luzerner Theater | Die Antilope

Während der Mensch mit seinen fünf Sinnen einigermassen souverän durch die ihn...

Lokremise St.Gallen | Mathieu Mercier

Lokremise St.Gallen | Mathieu Mercier

Die Lokremise lockt mit monumentalen Werken des Künstlers Mathieu Mercier. Dabei prallt...

20 Regeln für Sylvie

20 Regeln für Sylvie

Zum Studiumbeginn verhängt ein Vater seiner Tochter 20 Regeln. Um sicher zu...

Finding Vivian Maier

Finding Vivian Maier

Heute gilt Vivian Maier als eine der wichtigsten Street Photographer des 20....

La chambre bleue

La chambre bleue

Ein Mann und eine Frau lieben sich heimlich in einem Zimmer. Sie...

kklick | Kulturvermittlung Ostschweiz

kklick | Kulturvermittlung Ostschweiz

Unter dem Namen «kklick – Kulturvermittlung Ostschweiz» lancieren die drei Kantone Appenzell...

Der Kreis

Der Kreis

Ernst Ostertag und Röbi Rapp sind das erste gleichgeschlechtliche Paar, das sich...

Coalmine | Johann Besse, Cyril Porchet

Coalmine | Johann Besse, Cyril Porchet

Die Sommerausstellung «Ornament, Masse & Macht» zeigt Werke von zwei jungen Fotografen...

My Name is Salt

My Name is Salt

Die Wüste dehnt sich endlos aus – flach, grau, unerbittlich. Kein Baum,...


unterstützt art-tv.ch

Anzeige