Loading the player ...

Liebe ist kälter als der Tod | Rainer Werner Fassbinder, BRD 1969 | Dauer: 88 Min. | Deutschland | Mit Ulli Lommel, Hanna Schygulla, Katrin Schaake, Liz Soellner, Gisela Otto, Ursula Strätz, Monika Nüchtern

Zum Film (s. Trailer)
Franz ist Zuhälter. Doch mit einem Syndikat möchte er absolut nichts zu tun haben, bis die Gangster den schönen Bruno auf ihn ansetzen. Mit ihm teilt er alsbald auch seine Freundin Johanna. Die drei leben eine ménage à trois und klauen zusammen in einem Warenhaus schon mal Sonnenbrillen, nachdem sie die Brillenverkäuferin mit immer neuen Fragen und Einwänden verunsichert haben. Allerdings vereitelt Johanna einen von Bruno und Franz geplanten Banküberfall. Und auch ein von Bruno organisierter Auftragsmord misslingt: Es kommt zu einem grossen Showdown mit der Polizei.

Kino Xenix Zürich | Filmreihe R. W. Fassbinder

Am 10. Juni jährt sich Rainer Werner Fassbinders Todestag zum 30. Mal. Das Kino Xenix ehrt den legendären deutschen Filmemacher mit einer Filmreihe. Da darf auch sein Debütfilm «Liebe ist kälter als der Tod» – eine Hommage an den Gangsterfilm – nicht fehlen!

Service

» Mitglied werden

» Newsletter abonnieren

» Video bestellen


Hier ist der versteckte Quicktime Datei Downloadlink

Die Anarchie der Phantasie
Das unbedingte Liebesbedürfnis des einzelnen, der Widerstand gegen Normen, die Abhängigkeiten in Beziehungen sind neben der Auseinandersetzung mit seiner Zeit die zentralen Stoffe in Fassbinders Werk. In über 40 Filmen in 13 Jahren hat Rainer Werner Fassbinder die eigenen Visionen, Ängste und Träume mit unbändiger Energie für die Leinwand fruchtbar gemacht.

«Der alte Film ist tot. Wir glauben an den neuen»
Der deutsche Film- und Theaterregisseur Rainer Werner Fassbinder stammte aus bürgerlicher Familie und fing mit Kurzfilmen und Bühnenstücken an. Der Verehrer des Melodramas entwickelte sich neben Alexander Kluge und Wim Wenders zum wichtigsten Vertreter des Neuen Deutschen Films. «Der alte Film ist tot. Wir glauben an den neuen», riefen junge Filmemacher 1962. Statt Grossproduktionen wollten sie persönliche Geschichten des Herzens erzählen.

Hommage an Fassbinder & Co.
Eine Hommage an den wohl einflussreichsten deutschen Filmemacher ist immer zugleich auch eine Hommage an seinen langjährigen Kameramann Michael Ballhaus, der später in Hollywood, u.a. mit Martin Scorsese Karriere machte; oder an die einzelnen Talente seiner aussergewöhnlichen Schauspielertruppe, darunter die blondgelockte Hanna Schygulla, die zartbesaitete Ingrid Caven oder die kratzbürstige Irm Hermann. Das Kino Xenix zeigt die Fassbinder-Hommage vom 26. April bis 30. Mai 2012.

Infos

Liebe ist kälter als der Tod | Rainer Werner Fassbinder, BRD 1969 | Dauer: 88 Min. | Deutschland | Mit Ulli Lommel, Hanna Schygulla, Katrin Schaake, Liz Soellner, Gisela Otto, Ursula Strätz, Monika Nüchtern

Zum Film (s. Trailer)
Franz ist Zuhälter. Doch mit einem Syndikat möchte er absolut nichts zu tun haben, bis die Gangster den schönen Bruno auf ihn ansetzen. Mit ihm teilt er alsbald auch seine Freundin Johanna. Die drei leben eine ménage à trois und klauen zusammen in einem Warenhaus schon mal Sonnenbrillen, nachdem sie die Brillenverkäuferin mit immer neuen Fragen und Einwänden verunsichert haben. Allerdings vereitelt Johanna einen von Bruno und Franz geplanten Banküberfall. Und auch ein von Bruno organisierter Auftragsmord misslingt: Es kommt zu einem grossen Showdown mit der Polizei.


Sehen Sie auch

Kino Xenix Zürich | Filmreihe: Treibstoff Alkohol

Weitere Beiträge auf art-tv.ch

Musikfestival Baloise Session | Grosse Stars hautnah

Musikfestival Baloise Session | Grosse Stars hautnah

An zwölf Abenden präsentiert das Boutique-Festival «Baloise Session» in Basel 28 nationale...

Jean Willi: «Ödipus im Hier und Jetzt» | Vidal Verlag

Jean Willi: «Ödipus im Hier und Jetzt» | Vidal Verlag

Der Basler Maler und Autor Jean Willi, der 1999 Aufsehen erregte mit...

Applaus-Verlag Zürich | «Die Schweiz ist ein Büro»

Applaus-Verlag Zürich | «Die Schweiz ist ein Büro»

«Die Schweiz ist ein Büro» behauptet die Autorin Katrin Gygax und schrieb...

Interview | Andrea Štaka

Interview | Andrea Štaka

Dubrovnik 1993, nach dem Ende des Balkankriegs: Die 14jährige Linda kehrt mit...

Theater Marie | Der Argentinier

Theater Marie | Der Argentinier

Fernweh, Heimweh, inneres Ausland, äusseres Inland. Das Theater Marie bereist diese Welten...

Engel des Universums

Engel des Universums

Durchdrehen, überschnappen, wegtreten – wann fängt der Wahnsinn an? In diesem irrwitzigen...

Blind Dates

Blind Dates

Mit 40 Jahren lebt der Lehrer Sandro noch immer bei seinen Eltern,...

Theater 11 | Musical «Tanguera»

Theater 11 | Musical «Tanguera»

Provokant, sinnlich, erotisch: Tanguera, das Tango-Musical aus Argentinien kehrt in die Schweiz...

Cure

Cure

Die Geschichte basiere auf einer wahren Begebenheit, erklärt Štaka: Zwei Mädchen seien...

Dark Star – HR Gigers Welt

Dark Star – HR Gigers Welt

Was wir fliehen, ist sein Zuhause, was wir fürchten, ist sein Lebensraum....

Zürich liest | Thriller-Wochenende mit Alfred Bodenheimer

Zürich liest | Thriller-Wochenende mit Alfred Bodenheimer

Zu den spannenden Höhepunkten der vierten Ausgabe von «Zürich liest» gehört das...

Maag Areal Zürich | Architektur 0.14

Maag Areal Zürich | Architektur 0.14

Auf über 3‘500 Quadratmetern präsentiert sich in den Zürcher Maag Hallen zum...


unterstützt art-tv.ch

Anzeige