Player laden ...

Operette Sirnach | Maske in Blau | Operette in sechs Bildern von Fred Raymond | Regie: Leopold Huber | Musikalischer Leiter: Martin Baur | bis 19. März 2016

Operette Sirnach | Maske in Blau

Diese Revue in sechs Bildern ist das Highlight 2016 der Operette Sirnach. 1937 uraufgeführt, beginnt die Dreiecksgeschichte im Atelier eines Künstlers in San Remo, der eine Nacht mit der Unbekannten in blauer Maske verbringt und sie dabei – malt. Die Fortsetzung ist turbulent.

Service

» Mitglied werden

» Newsletter abonnieren

» Video bestellen


Frech, verschwenderisch, knisternd erotisch
Die Operette Sirnach präsentiert dieses Jahr ein neues Highlight: die «Maske in Blau», eine Operette in sechs Bildern von Fred Raymond. Darin reiht sich Verwechslung an Verwechslung, gesellt sich ein Missverständnis zum anderen, Turbulenzen nehmen ihren Lauf, schaukeln sich hoch – bis sich vor Ort eines klärt und anderes entlarvt. Zu Recht ist «Maske in Blau» bis heute Raymonds mit Abstand populärste Operette. Frech wird alles aufgeboten, was man sich nur wünschen kann: eine verschwenderische Fülle an Schlagern, Orchesterzauber, Tanz- und Ensembleszenen, exotische Schauplätze sowie natürlich eine bittersüsse Liebesgeschichte.

Handlung
Eine geheimnisvolle Unbekannte sitzt dem Maler Armando Cellini für sein preisgekröntes Porträt «Maske in Blau» Modell und verspricht, in einem Jahr nach San Remo zurückzukehren und ihre Identität preiszugeben. Als Erkennungszeichen schenkt ihr Armando einen Ring. Nach Ablauf der Frist stellt sich die Dame in Armandos Atelier ein. Es ist die Argentinierin Evelyne Valera. Die beiden gestehen sich ihre Liebe. Der eifersüchtige Rivale Pedro dal Vegas, der Evelyne aus Argentinien nachgereist ist, spinnt eine Intrige. Er stiehlt den Ring und überreicht ihn Armando. Dieser fühlt sich betrogen und annulliert die Verlobung. Enttäuscht kehrt Evelyne nach Argentinien zurück. Am Schluss winkt dennoch ein Happy End: Pedro dal Vegas wird als Mitgiftjäger entlarvt, und Armando und Evelyne holen ihre Verlobung nach.

Infos

Operette Sirnach | Maske in Blau | Operette in sechs Bildern von Fred Raymond | Regie: Leopold Huber | Musikalischer Leiter: Martin Baur | bis 19. März 2016


Weitere Beiträge auf art-tv.ch

Kunstmuseum Liechtenstein | Who pays? | Kunst und Kapital

Kunstmuseum Liechtenstein | Who pays? | Kunst und Kapital

«Kunst = Kapital», formulierte Joseph Beuys. Ausgehend vom Beuys’schen Kapitalbegriff blickt die...

Don Juan kommt aus dem Krieg I Theater Parfin de Siècle

Don Juan kommt aus dem Krieg I Theater Parfin de Siècle

Es ist eines der seltener gespielten Stücke von Ödön von Horváth. Nun...

Luzerner Theater | Mütter

Luzerner Theater | Mütter

«Wo schmeckt es besser als bei Muttern?» Das Luzerner Theater serviert poetisch...

FIFF 2017 | Neues Territorium | Nepal

FIFF 2017 | Neues Territorium | Nepal

Das Internationale Filmfestival Fribourg FIFF stellt in der Kategorie «Neues Territorium» das...

FIFF 2017 | Nepal | Deepak Rauniyar «Highway»

FIFF 2017 | Nepal | Deepak Rauniyar «Highway»

Deepak Rauniyar wagte sich in seinem Spielfilmdebüt «Highway» an Tabus der nepalischen...

FIFF 2017 | Nepal | «Soongava - Dance of the Orchidees»

FIFF 2017 | Nepal | «Soongava - Dance of the Orchidees»

Die junge Nepalesin Diya entscheidet sich gegen den Willen ihrer Familie, ihre...

FIFF 2017 | Nepal | Min Bahadur Bham «The Black Hen»

FIFF 2017 | Nepal | Min Bahadur Bham «The Black Hen»

Im Norden Nepals, 2001. Die beiden Jungen Prakash und Kiran kommen aus...

FIFF 2017 | Nepal | Deepak Rauniyar «White Sun»

FIFF 2017 | Nepal | Deepak Rauniyar «White Sun»

Mit Feingefühl erzählt der junge nepalesische Filmemacher Deepak Rauniyar von einem Leben...

The Other Side of Hope

The Other Side of Hope

Im Zuge der Flüchtlingskrise nimmt auch Finnland Menschen auf, die aus ihrer...

Moka

Moka

Diane verlässt überstürzt und mit wenig Gepäck ihre Heimatstadt Lausanne. Bewaffnet mit...

Parents

Parents

Als ihr Sohn Esben auszieht, beschliessen Kjeld und Vibeke, in ein kleineres...

600 Jahre Niklaus von Flüe – Unterwegs | Ein mobiles Erlebnis

600 Jahre Niklaus von Flüe – Unterwegs | Ein mobiles Erlebnis

«Niklaus von Flüe - Unterwegs» zeigt: Weniger ist mehr. Die schweizweite Tour...


Partner

unterstützt art-tv.ch

Anzeige