Bertrand Lavier | Kunstmuseum Liechtenstein, Städtle 32, Vaduz | 23. September 2016 bis 22. Januar 2017 | Öffentliche Führungen: 20. Oktober + 24. November 2016 sowie 19. Januar 2017, jeweils 18h

Kunstmuseum Liechtenstein, Vaduz | Bertrand Lavier

Lavier gehört zu den prägenden Figuren der französischen Kunstentwicklung seit den späten 1970er-Jahren. Im Spannungsfeld zwischen Hoch- und Populärkultur findet er den Gegenstand seiner Arbeit. Intelligent und originell, visuell attraktiv und zugleich mit sensiblem Witz präsentiert er sein Werk.

Kunst als visueller Denkprozess
Das Kunstmuseum Liechtenstein widmet dem französischen Künstler Bertrand Lavier (*1949) seine bislang umfangreichste Ausstellung im deutschsprachigen Raum. Lavier wurde international bekannt durch seine Bemalungen von Bildern und Objekten sowie durch die Superpositions, die durch das Aufeinanderstellen von Gegenständen aus der Warenwelt entstehen. Im Laufe der Jahre hat Lavier weitere Werkgruppen begonnen, die er kontinuierlich nebeneinander weiterentwickelt. Er bezeichnet sie als «Baustellen», womit ihr Prozesscharakter unterstrichen wird.

Inspirationsquellen Supermarkt und Museum
Ein breites Spektrum verwendeter Materialien und Techniken steht im Dienst einer fein austarierten Verschränkung der künstlerischen Gattungen: Malerei mit Fotografie, Malerei mit Objekt, Bildhauerei mit Objekt, Objekt mit Fotografie, Objekt mit Skulptur, Design mit Skulptur. Aber auch Fiktion und materielle Realität, Transformation und Bilderzeugung, Kunst-, Design- und allgemeine Kulturgeschichte werden mit gedanklicher Frische und Präzision, überraschender Sinnlichkeit, spielerischer Leichtigkeit und ausgeprägtem Interesse am Paradoxen ineinander verwoben. Darin manifestiert sich ein grundlegendes Interesse an den komplexen Beziehungen zwischen Bild, Sprache und Objekt. Auch wenn häufig Bezüge zu wichtigen Werken der Kunstgeschichte existieren, so arbeitet Lavier im breiteren Feld einer visuellen und gedanklichen Kulturanthropologie: «Supermarkt und Museum inspirieren mich gleichermassen.»

Über die Ausstellung
Die Ausstellung im Kunstmuseum Liechtenstein entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Künstler. Sie zeigt in vier thematischen Kapiteln die wichtigen Werkgruppen, die Lavier seit den späten 1970er-Jahren entwickelt hat, wie auch einige neue Werke, die speziell für diese Ausstellung entstanden sind. Zur Ausstellung erscheint eine monografische Publikation. Die Ausstellung, eine Produktion des Kunstmuseums Liechtenstein, wird kuratiert von Friedemann Malsch.

Infos

Bertrand Lavier | Kunstmuseum Liechtenstein, Städtle 32, Vaduz | 23. September 2016 bis 22. Januar 2017 | Öffentliche Führungen: 20. Oktober + 24. November 2016 sowie 19. Januar 2017, jeweils 18h


Sehen Sie auch

Fotostiftung Schweiz | Thomas Kern – Haiti. Die endlose Befreiung
Photobastei Zürich | Peter Bialobrzeski | «The City»
Luzern | Tage der Kulturlandschaft
CH-Kunstverein | Portrait Kunsthaus Zug
Kunsthaus Zug | Paris sans fin
Judith Albert 2016 | Ausgezeichnet!
Museum zu Allerheiligen Schaffhausen | Velimir Iliševic
Thurgauer Kulturpreis 2016 | Christoph Rütimann
Kunst Halle Sankt Gallen | Vanessa Billy
Kunstmuseum St.Gallen | Loredana Sperini | True Blue
Kunsthaus Glarus | Thomas Julier
Fotomuseum Winterthur | Jungjin Lee – Echo
Kunsthaus Zug | Ship of Tolerance
Kunstmuseum Winterthur | Konrad Bitterli
Fotostiftung Schweiz, Passage | Werner Gadliger
Kunstmuseum Basel | Der figurative Pollock

Weitere Beiträge auf art-tv.ch

Song to Song

Song to Song

Musikproduzent Cook ist eine ebenso erfolgreiche wie exzentrische Persönlichkeit der berüchtigten Musikszene...

Clash

Clash

Kairo im Sommer 2013. Das Militär stürzt den ersten frei gewählten Präsidenten...

Fotostiftung Schweiz | Dominic Nahr | Blind Spots

Fotostiftung Schweiz | Dominic Nahr | Blind Spots

Seine Bilder sind brutal und schön zugleich, Leben und Tod liegen beieinander....

tanz&kunst königsfelden | Bolero. Tanz der Feuertaube

tanz&kunst königsfelden | Bolero. Tanz der Feuertaube

In der neusten Kreation von tanz&kunst königsfelden ist die Tanzcompagnie Flamencos en...

«Die Antwort ist das Unglück der Frage» I Heinrich Gebert Kulturstiftung Appenzell

«Die Antwort ist das Unglück der Frage» I Heinrich Gebert Kulturstiftung Appenzell

Die Kunst soll Fragen aufwerfen, Museen Antworten liefern: «Die Antwort...» «...ist das...

akku Kunstplattform Emmen | Aline Zeltner |

akku Kunstplattform Emmen | Aline Zeltner |

Kritisch, neugierig, offen, so geht Aline Zeltner «rund herum» in der Welt....

Kunstmuseum Basel | Richard Serra

Kunstmuseum Basel | Richard Serra

Der US-Künstler Richard Serra wird vor allem mit seinen monumentalen Stahlplastiken in...

Ein deutsches Leben

Ein deutsches Leben

Die 1911 in Berlin geborene Brunhilde Pomsel blickt mit ihren 105 Jahren...

Calabria

Calabria

Nach dem Tod eines kalabresischen Immigranten, der zum Arbeiten in die Schweiz...

Kloster Magenau | Des einen Glanz, des anderen Glut

Kloster Magenau | Des einen Glanz, des anderen Glut

Das Zisterzienserinnenkloster Madenau besteht seit über 770 Jahren. Vorübergehend darf zeitgenössische Kunst...

IG Halle | OUT OF THE BLUE

IG Halle | OUT OF THE BLUE

Der Verein IG Halle feiert mit dieser Ausstellung sein 25-jähriges Jubliäum. «Out...

Seebühne Walenstadt | Saturday Night Fever

Seebühne Walenstadt | Saturday Night Fever

Mit der Aufführung des Tanzmusicals «Saturday Night Fever» und den Hits der...


Partner

unterstützt art-tv.ch

Anzeige