Player laden ...

Singspiel in drei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart | Libretto von Johann Gottlieb Stephanie | Musikalische Leitung: Maxim Emelyanychev / Christoph Altstaedt | Inszenierung: David Hermann | Premiere: 06. November 2016 | Opernhaus Zürich | weitere Vorstellungen bis 21. Dezember 2016

Die Entführung aus dem Serail | Opernhaus Zürich

Innerlich zerrissen und den eigenen Albträumen ausgeliefert! Das Opernhaus Zürich lässt seine Protagonisten in einer kontroversen Inszenierung emotionale Grenzsituationen erfahren und zeigt, wie fragil ihre Beziehungen zueinander sind.

Service

» Mitglied werden

» Newsletter abonnieren

» Video bestellen


Die geraubte Edeldame
Als frisches, optimistisches, aber letztlich harmloses Werk eines genialen Komponisten an der Schwelle zur ganz grossen Meisterschaft gilt vielen «Die Entführung aus dem Serail» von Wolfgang Amadeus Mozart. Betrachtet man die Handlung und das Libretto dieses «deutschen Singspiels», so scheint sich dieser Eindruck zu bestätigen: Eine spanische Edeldame ist mit ihrer Zofe und dem Diener ihres Bräutigams von Seeräubern geraubt worden und in das Serail des Bassa Selim geraten; dorthin begibt sich nun der spanische Edelmann Belmonte, um seine Braut zu befreien.

Grenzsituationen
In emotionalen Grenzsituationen erfahren die Figuren, wie fragil ihre Beziehungen zueinander sind. David Hermann spürt in seiner Inszenierung diesen verborgenen Schichten nach; die musikalische Leitung haben Maxim Emelyanychev und Christoph Altstaedt. Olga Peretyatko als Konstanze und Pavol Breslik als Belmonte führen das exklusive Mozart-Ensemble an.

Infos

Singspiel in drei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart | Libretto von Johann Gottlieb Stephanie | Musikalische Leitung: Maxim Emelyanychev / Christoph Altstaedt | Inszenierung: David Hermann | Premiere: 06. November 2016 | Opernhaus Zürich | weitere Vorstellungen bis 21. Dezember 2016


Sehen Sie auch

Luzerner Theater | Rigoletto
Theater Orchester Biel Solothurn | Weisse Rose
Theater Basel | Die tote Stadt

Weitere Beiträge auf art-tv.ch

IG Halle | OUT OF THE BLUE

IG Halle | OUT OF THE BLUE

Der Verein IG Halle feiert mit dieser Ausstellung sein 25-jähriges Jubliäum. «Out...

Biennale Kulturort Weiertal | Refugium

Biennale Kulturort Weiertal | Refugium

Wer darf drinnen sein - und wer nicht? Der Kulturort Weitertal sorgt...

Kunst(Zeug)Haus Rapperswil-Jona | Roswitha Gobbo

Kunst(Zeug)Haus Rapperswil-Jona | Roswitha Gobbo

Die Künstlerin Roswitha Gobbo (*1989) zeigt in den Kabinetträumen eine eigens auf...

NIFF 2017

NIFF 2017

Das 17. Neuchâtel International Fantastic Film Festival NIFF präsentiert sich im Zeichen...

Naturama Aargau | Apfel | Eine Sonderausstellung | Königsfrucht mit metaphorischer Bedeutung

Naturama Aargau | Apfel | Eine Sonderausstellung | Königsfrucht mit metaphorischer Bedeutung

Beiss nicht gleich in jeden Apfel, denn der Apfel ist mehr als...

Seebühne Walenstadt | Saturday Night Fever

Seebühne Walenstadt | Saturday Night Fever

Mit der Aufführung des Tanzmusicals «Saturday Night Fever» und den Hits der...

Historisches Museum Basel | Roman der Fremdenpolizei

Historisches Museum Basel | Roman der Fremdenpolizei

Weltweit ist umstritten, wer einreisen darf, wer auswandern kann, wer erwünscht und...

Kulturpreis Basel-Landschaft | Frank Matter

Kulturpreis Basel-Landschaft | Frank Matter

Die Regiearbeiten und Produktionen von Frank Matter wurden mit etlichen internationalen Preisen...

20th Century Women

20th Century Women

Santa Barbara, Ende der 70er-Jahre: Mutter Dorothea Fields lebt an der Westküste...

Through the Wall

Through the Wall

Als ihr Verlobter am Abend vor der Hochzeit kalte Füsse bekommt und...

Une vie ailleurs

Une vie ailleurs

Vor vier Jahren hat Sylvies Exmann den gemeinsamen Sohn Felipe entführt. Enttäuscht...

Kunsthalle Luzern | Warum erlaubt uns die Natur die Augen zu schliessen? | Maria Arnold

Kunsthalle Luzern | Warum erlaubt uns die Natur die Augen zu schliessen? | Maria Arnold

«Warum erlaubt uns die Natur die Augen zu schliessen?» - Die Luzerner...


Partner

unterstützt art-tv.ch

Anzeige