Player laden ...

The Visual Language of Herbert Matter / Dokumentarfilm / Regie: Reto Caduff / 80 Min. / Schweiz 2011

Grafic Design | Herbert Matter

Mit Schweizer Präzision brachte es der gebürtige Engelberger Herbert Matter in Amerika zu Ruhm und Ehre. «The Visual Language of Herbert Matter» - ein Dokumentarfilm von Reto Caduff - bringt uns das Leben des bekannten Unbekannten näher.

Service

» Mitglied werden

» Newsletter abonnieren

» Video bestellen


Zur richtigen Zeit am rechten Ort
Er gehörte zu den ganz grossen Grafikern des zwanzigsten Jahrhunderts. Mit typisch schweizerischer Bescheidenheit ging es Herbert Matter immer nur um das Eine: gute, relevante Arbeiten zu produzieren – ob auf Papier, Foto, Film oder mit Ausstellungsdesign war dabei unwichtig. Selbstinszenierung war für ihn ein Fremdwort und so erstaunt es kaum, dass seine Arbeiten von der Studentenzeit an praktisch lückenlos archiviert und dokumentiert sind – wir aber von der Person Herbert Matter kaum etwas wissen. Hier setzt das Dokumentarfilm Projekt «Die visuelle Sprache des Herbert Matter» an. Das erklärte Ziel ist es, über ein Kaleidoskop von Montagen und Clips der bestehenden Arbeiten des Künstlers sowie Interviews mit Weggefährten, Matters Sohn, Künstlerkollegen und Zeitzeugen ein abwechslungsreiches und farbiges Portrait über Leben und Werk Matters entstehen zu lassen. Der Film erzählt nicht bloss die eindrückliche Lebensgeschichte eines Grafikers, sondern lotet erstmals auch den wichtigen Stellenwert des Schweizers aus, dokumentiert diesen und macht ihn erkenntlich. Matter war nicht bloss konstant zur richtigen Zeit an wichtigen Schauplätzen der Kunstgeschichte des zwanzigsten Jahrhunderts – er hat sie auch still und leise durch seine visuelle Handschrift geprägt.

Infos

The Visual Language of Herbert Matter / Dokumentarfilm / Regie: Reto Caduff / 80 Min. / Schweiz 2011


Weitere Beiträge auf art-tv.ch

Mein Name ist Eugen | Das Musical

Mein Name ist Eugen | Das Musical

«Mein Name ist Eugen. Das sagt genug, denn eine solche Jugend ist...

Checkpoint Säntis | Theaterstück auf zwei Zeitebenen

Checkpoint Säntis | Theaterstück auf zwei Zeitebenen

Auf dem Säntis ist nichts wie früher: Der Bund lässt als Konjunkturspritze...

Schauspielhaus Zürich | Viel gut essen

Schauspielhaus Zürich | Viel gut essen

Sebastian Nübling führt Regie bei der Schweizer Erstaufführung von Sibylle Bergs neuem...

Swiss Music Awards 2016 | Die Gewinner

Swiss Music Awards 2016 | Die Gewinner

Live-Acts, Lobeshymnen auf die Gewinner und eine Show im Hallenstadion – das...

The Chinese Recipe – Copy and Create

The Chinese Recipe – Copy and Create

Nimm, was bereits erfunden ist, lass es von deinen Konkurrenten weiterentwickeln und...

El clan

El clan

Argentinien zu Beginn der Achtzigerjahre. Die Puccio-Familie verdient ihren Lebensunterhalt auf ganz...

La loi du marché

La loi du marché

Thierry, Familienvater und gelernter Maschinist, ist schon länger arbeitslos und auf der...

Nichts passiert

Nichts passiert

Seine Frau hat eigentlich keine Zeit und die Tochter keine Lust. Trotzdem...

Son of Saul

Son of Saul

Oktober 1944, Auschwitz-Birkenau. Saul gehört zum sogenannten Sonderkommando – einer Gruppe von...

Room

Room

Eine Frau wird mit ihrem Sohn jahrelang in einem Zimmer festgehalten. Nach...

Fondation Beyeler Riehen/Basel | Jean Dubuffet

Fondation Beyeler Riehen/Basel | Jean Dubuffet

EIne Landschaft konnte sich bei Jean Dubuffet (1901–1985) in Körper, Gesicht und...

20 Jahre Bieler Fototage | Wirklichkeit?

20 Jahre Bieler Fototage | Wirklichkeit?

Was ist Wirklichkeit, und wie wird diese (re)konstruiert? Antworten auf diese Frage...


Kanton Obwalden

unterstützt art-tv.ch

Anzeige